FIFA-Kult.deEin Spiel dauert 12 Minuten!

FIFA-Turnier 2005 Einzelkritik

Die folgende Tabelle enthält eine kurze Manöverkritik zu jedem Turnierteilnehmer 2005.

Platz Name Mannschaft Bilanz/Tore Resümee
1. Martsen

Bayer04

Bilanz
15-0-0

Tore
50:11

Unterstrich bereits in der Vorrunde seine Titelambitionen. Obwohl er sich in einigen Spielen schwer tat, gewann er alle Spiele der Gruppenphase (Höchster Sieg 8:1 gegen Berti). War ab dem Achtelfinale wacher als alle Anderen und kassierte in der K-O.-Runde nur 2 Gegentore! Dies war in der entscheidenden Turnierphase der Schlüssel zum Erfolg. Martsen zeigte auch im Finale, dass er seine Hausaufgaben gemacht hat und stieß Hansi nicht unverdient vom Fifa-Thron.

2. Hansi

Herta BSC

Bilanz
14-0-1

Tore
74:14

Beeindruckend was Hansi in der Vorrunde zeigte. 8 Siege mit 45:3 Toren bedeuteten den Gruppensieg, dabei gab es haushohe Erfolge gegen die Speiche, Schammi (beide 8:0) und Flori (7:0). Nur beim glücklichen Sieg gegen Möbser kam er ins Wanken. Verdeutlichte in der K.O.- Runde gegen Chris und Thomsen seine Torgefahr und bewies, dass ein Turniersieg nur über Ihn möglich ist. Im Finale ohne die gewohnte Dynamik vorm gegnerischen Tor. Das Ding kurz vor Schluß durch Bobic muss rein, aber das ist eben Fußball!

3. Prot

ManU

Bilanz
10-1-3

Tore
40:16

Ein Mann der auf keinem Zettel stand, der aber bereits letztes Jahr andeutete, dass etwas von ihm zu erwarten sei. War nach dem Sieg in der Gruppe über Matsch (4:2) endgültig im Turnier und holte sich mit 6 Siegen und einem Remis den Gruppensieg in Gruppe 3. Schlug dabei auch Vorjahresfinalist Chris (3:1). Bis zum Halbfinale ohne größere Probleme, beeindruckend dabei die Vorstellung gegen Möbser (4:1,5:0) im Viertelfinale. Im Halbfinale war Martsen (noch) eine Nummer zu groß. Letztlich ein verdienter 3.Platz durch das 3:2 im kleinen Finale gegen Thomsen.

4. Thomsen

Newcastle

Bilanz
10-1-4

Tore
72:24

Steckte die Auftaktniederlage gegen Martsen (1:2) weg und wurde sicher Gruppenzweiter. Beendete die Vorrunde mit 45:8 Toren und 19 Punkten. Fegte unter anderem Berti mit 8:0 und Mecke mit 8:1 weg. Bis zum Halbfinale keine Mühe mit den Gegnern Webs (8:1 und 2:0) und Knipser Lucks (4:2 und 5:1). Im Halbfinale war nach zwei ausgeglichenen Spielen gegen Hansi Endstation. Nicht auszudenken, was passiert, wenn Thomsen im Rückspiel 4:1 in Führung geht? Im kleinen Finale das 2:3 gegen Prot und so bleibt der undankbare 4.Platz. Vielleicht ist 2006 mehr drin.

5. Chris

Deportivo

Bilanz
7-2-4

Tore
38:25

Wie schon im letzten Jahr keine überzeugende Vorstellung in der Vorrunde. Nur Platz drei mit 11 Punkten (Niederlagen gegen Webs und Prot). Nach den Achtelfinalsiegen (4:3,4:1) gegen Benni wartete im Viertelfinale der Titelverteidiger. Nach der Hinspielniederlage (3:5) war im Rückspiel (1:3) nichts mehr zu holen. Die Siege über Knipser Lucks (1:0) und Uli (3:0) sichertem dem Vorjahreszweiten wenigstens noch Platz 5.

6. Uli

AS Rom

Bilanz
5-3-6

Tore
13:22

Eine Klasse-Platzierung für den Cottbuser, der damit auch bester Tastatur-Zocker 2005 ist. Startete gut in die Gruppenphase (10 Punkte aus 4 Spielen) und brach dann etwas ein. Trotzdem sicher im Achtelfinale und dort kam er durch die Auswärtstorregel weiter (1:1 zu hause, 2:2 auswärts). Im Viertelfinale gegen Martsen mit den beiden 0:3 Niederlagen ohne echte Chance auf mehr. Nach dem Sieg in den VF-Playdowns über Möbser (2:0) dann das 0:3 gegen Chris im Spiel um Platz 5.

7. Möbser

Real

Bilanz
8-1-5

Tore
43:27

Möbser ist endlich wieder da! Spielte eine Klasse-Vorrunde mit 6 Siegen, 1 Remis und einer Niederlage. Im Achtelfinale stellte er bereits im Hinspiel (4:1 Auswärtssieg) die Weichen auf Weiterkommen, brachte sich aber im Rückspiel noch fast um den Lohn (2:4 Heimniederlage). Im Viertelfinale gegen Prot ließ er seine Chancen aus und kassierte zwei Klatschen (1:4, 0:5). Anschließend noch die Niederlage gegen Uli (0:2) in den Platzierungsspielen. Im Spiel um Platz 7 2:0 Sieger gegen Knipser Lucks, der nicht mehr antrat.

8. Knipser Lucks

Milan

Bilanz
4-2-8

Tore
21:31

Als Gruppenvierter zog Knipser Lucks (einer, in dem die Emotionen hochkochten) mit 11 Punkten ins Achtelfinale ein und sorgte dort für eine kleine Überraschung, als er Däbser (den 2. der Gruppe 3) aus dem Rennen (2:1 und 2:3) warf. Im Viertelfinale gegen Thomsen chancenlos (2:4 und 1:5). In der Platzierungsrunde ging ihm nach der 0:1 Niederlage gegen Chris die Luft aus und er trat zum Spiel um Platz sieben nicht mehr an. Dennoch mit Platz 8 bester Neuling (da Thomsen letztes Jahr schon ein Spiel absolvierte)!

9. Däbser

VfB Stuttgart

Bilanz
8-2-2

Tore
38:13

Schade, Schade! Nachdem Däbser mit 5 Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage eine sehr gute Vorrunde gespielt hatte (2.hinter Prot), stolperte er im Achtelfinale über Knipser Lucks! Zwar gewann er das Rückspiel zu Hause mit 3:2, verlor aber das Hinspiel 1:2. Bitter, aufgrund der Auswärtstorregel rauszufliegen, war es die mangelnde Turniererfahrung? Im Anschluss in der Platzierungsrunde stark (je ein 4:0 über Webs und Benni), sicherte sich Platz 9 durch ein 1:0 n.V. gegen den Griechen.

10. Der Grieche

Middlesbrough

Bilanz
6-3-4

Tore
21:24

Ein wichtiger 3:2 Sieg am letzten Gruppenspieltag gegen Schammi brachte den Griechen mit 11 Punkten ins Achtelfinale. Dort verspielte er sich beim 0:3 zu Hause gegen Prot die Chance aufs Viertelfinale (Rückspiel 2:1 Sieg). In den Play-Downs folgte dem 2:1 über den Bär ein 4:0 gegen Matsch! Im Spiel um Platz 9 unterlag er Däbser mit 0:1 nach Verlängerung. Nach dem etwas enttäuschenden Auftritt im letzten Jahr schaffte der Grieche nach solider Leistung den Sprung unter die Top-Ten.

11. Matsch

Liverpool

Bilanz
5-0-7

Tore
27:30

Es war nicht der Matsch, den wir noch aus den vergangenen Jahren in Erinnerung hatten. Schon in der Vorrunde deutete sich an, das mit Matsch nicht zu rechnen ist. Nur Platz 5 in der Gruppe mit 3 Siegen und 4 Niederlagen. Das hatte einen starken Achtelfinalgegner zur Folge und der hieß Martsen. Chancenlos fand sich Matsch nach zwei 0:4 Pleiten in der Platzierungsrunde wieder. Dort folgte dem 6:0 über Fleisch eine erneute 0:4 Niederlage, diesesmal gegen den Griechen. Am Ende wenigstens noch Platz 11 durch ein 2:1 gegen Benni.

12. Benni

Celtic

Bilanz
6-1-6

Tore
30:30

Benni spielte eine starke Vorrunde und wurde hinter den Top-Leuten Martsen (2:3) und Thomsen (2:2) Gruppendritter mit 16 Punkten und 23:15 Toren. Erwischte mit Chris im Achtelfinale einen schweren Brocken und spielte nach zwei Niederlagen (3:4 und 1:4) nur noch um die Plätze. Dem Sieg über Flori (2:1) folgten dann Niederlagen gegen Däbser (0:4) und Matsch (1:2). Somit Benni mit ausgeglichener Bilanz und einer insgesamt ordentlichen Vorstellung auf Platz 12.

13. Flori

Arsenal

Bilanz
5-0-8

Tore
21:41

Sprang nach schlechtem Start doch noch auf den Turnierzug auf und kam als bester Gruppensechster ins Achtelfinale. Dort war aber nach zwei 0:6 Niederlagen gegen Hansi umsteigen angesagt und der Zug rollte nun in Richtung Platzierungsspiele weiter. Nach der 1:2 Niederlage gegen Benni gabs einen 5:4 Sieg gegen Webs und so spielte Flori um Platz 13 gegen Fleisch. In der Vorrunde noch 1:0 unterlegen entschied er dieses Spiel mit dem gleichen Resultat für sich.

14. Fleisch

AS Monaco

Bilanz
4-4-5

Tore
16:25

Platz 14 bei seiner ersten Turnierteilnahme, hier war mehr drin! Hinter Hansi und Möbser ein guter dritter Platz in Gruppe 1. Doch schon zum Ende der Vorrunde fiel Fleisch in ein kleines Loch, holte aus den letzten 3 Spielen nur einen Punkt. Das Aus im Achtelfinale gegen Uli (1:1 und 2:2) aufgrund der weniger erzielten Auswärtstore, kann der mangelnden Turniererfahrung anzuheften sein. Der 0:6 Klatsche gegen Matsch in der Platzierungsrunde folgte der Krimi gegen den Bär (3:2 Sieg nach Elfmeterschießen), bevor er im Spiel um Platz 13 Flori unterlag.

15. Bär

Juventus

Bilanz
4-3-6

Tore
28:29

Der ehemalige Punktelieferant sicherte sich schon vor dem letzten Spieltag den Einzug in die K.O.- Runde und wurde mit 10 Punkten unangefochten Gruppenfünfter.Neben den Siegen gegen Uli (1:0), Feli (5:0) und Berti (4:0) gabs auch ein beachtliches 3:4 gegen Martsen. Im Achtelfinale verpasste er die Sensation nur knapp, als er nach der 1:4 Heimpleite das Rückspiel mit 4:2 für sich entschied und ihm nur ein Treffer fehlte. In der Platzierungsrunde nach der 1:2 Niederlage gegen den Griechen gegen Fleich im Pech! Dafür der Sieg im Spiel um Platz 15 gegen Webs mit 4:3 n.V. Mit etwas mehr Glück, wäre noch mehr drin gewesen.

16. Webs

FC Bayern

Bilanz
3-3-6

Tore
25:34

Webs verlor in der Vorrunde nur gegen Los Trunkos (1:3) und Däbser (0:3) und holte sich mit drei Siegen aus den letzten drei Gruppenspielen Platz 4 in der Gruppe. Im Achtelfinale war Thomsen der erwartet schwere Brocken und so gings nach diesen Spielen (1:8 und 0:2) nur noch um die Plätze. Spielte nach den Niederlagen gegen Däbser (0:4) und Flori (4:5) nur noch um Platz 15 und unterlag dem Bär mit 3:4 n.V. Schade das bei Webs der Ofen nach der Vorrunde so gut wie aus war, aber das Ziel "Vorrunde überstehen" wurde gemeistert.

17. Los Trunkos

FC Chelsea

Bilanz
4-2-3

Tore
13:14

Schade! Durch die 0:3 Niederlage gegen Däbser am letzten Spieltag und dem gleichzeitigen Sieg von Matsch (4:0 gegen Steu) rutschte Los Trunkos zunächst auf Platz 6. Das sicher geglaubte Achtelfinale war dahin, als ihn im Anschluß Flori durch einen 4:0 Sieg gegen seinen Bruder Basti (Gruppe 1) auch noch den Rang des besten 6.Plazierten ablief (am Ende fehlte nur ein Punkt). So ging es nur um Platz 17 und dort bezwang er Berti mit 3:1 und 4:2! Ein Blick auf die Bilanz verrät, dass eventuell mehr drin war. Aber unterm Strich musste Los Trunkos wie so viele Andere beim ersten Turnier Lehrgeld zahlen.

18. Berti

Barcelona

Bilanz
2-0-8

Tore
17:40

Berti erwischte den schlechtesten Start aller Teilnehmer. Sage und schreibe 6 Niederlagen in Folge mit 6:29 Toren ließen seine Chancen auf das Achtelfinale von Spiel zu Spiel sinken. Klatschen gabs dabei vor allem gegen die Gruppenbesten Martsen (1:8) und Thomsen (0:8) sowie den Bär (0:4). Um so erstaunlicher, dass er mit seinen Siegen gegen Feli (5:3) und Mecke (3:1) an den letzten Spieltagen immerhin noch auf Platz 6 in der Gruppe kletterte und so noch eine relativ gute Platzierung heraussprang. Im Platzierungsspiel allerdings ohne echte Chance auf Platz 17.

19. Payne

FC Porto

Bilanz
3-2-4

Tore
9:27

Der jüngste Debütant 2005 startete mit 5 Punkten aus 4 Spielen eigentlich ganz gut. Holte dabei seine Punkte gegen Los Trunkos (0:0), Webs (1:1) und Legende Steu (2:1). Nach diesen Spielen ging allerdings nichts mehr und folgerichtig gabs heftige Niederlagen gegen Däbser (0:6), Matsch (2:7) und Prot (0:4). Am Ende blieb nur der vorletzte Platz in Gruppe 3. Durch ein 2:1 in der Platzierungsgruppe gegen Schammi und der Aufgabe von Mecke letztlich auf Rang 19. Muss im kommenden Jahr mehr Buden machen um die Vorrunde zu überstehen.

20. Schammi

Atl.Madrid

Bilanz
3-2-5

Tore
22:25

2 Siege gegen die Beschow-Brüder und 2 Unentschieden (1:1 gg.Speiche, 4:4 gg.Möbser) aus den ersten fünf Partien ließen auf ein gutes Turnier hoffen. Doch in der entscheidenden Gruppenphase ging Schammi leider die Luft aus. Dem 1:2 gegen Knipser Lucks folgte die herbe 0:8 Demütigung gegen Hansi. Schlussendlich verspielte Schammi am letzten Spieltag der Vorrunde durch ein 2:3 gegen den Griechen den Platz im Achtelfinale und fiel sogar auf den 7.Rang zurück. Durch das 1:2 gegen Payne nur 20.

21. Mecke

BVB

Bilanz
2-0-8

Tore
11:35

Mecke stand nach den drei Niederlagen gegen Martsen (0:5), Feli (4:6) und Benni (0:4) sofort im Tabellenkeller. Nach den Siegen gegen Bär (3:2) und Fischer (2:1) sowie den weiteren Niederlagen gegen Thomsen (1:8) und Uli (0:2) hatte Mecke am letzten Spieltag noch die Chance auf Gruppenplatz 6. Doch auch hier nur eine 1:3 Pleite gegen Mitkonkurrent Berti und somit Platz 7 in Gruppe 2. Im Anschluss fehlte ihm die Luft für die zwei Spiele um die Plätze, die mit 0:2 gegen ihn gewertet wurden.

22. Fischer

Rangers

Bilanz
3-2-5

Tore
17:24

Mit 5 Punkten aus den ersten vier Spielen war Fischer im Turnier angekommen. Dem Remis gegen Feli (2:2) und dem Rückschlag gegen Thomsen (0:5) folgte das 3:2 gegen Berti und die Punkteteilung mit dem Bär (2:2). Danach gabs allerdings 4 Pleiten gegen Uli (0:1), Mecke (1:2), Martsen (1:3) und Benni (2:5). So fand sich Fischer gar nur in der Platzierungsgruppe um Platz 22-24 wieder. Zeigte allerdings mit seinem 3:0 über die Speiche und dem 3:2 über Legende Steu, dass er dort nicht hingehört.

23. Legende Steu

Inter

Bilanz
0-1-8

Tore
9:32

Steu geht mit dieser Vorrundenleistung wohl in die Geschichte des FifaCups ein. Zwar machte Steu in 6 von 7 Spielen jeweils einen Treffer, aber am Ende standen 0 Punkte auf dem Zettel des Leipzigers, der noch am Vortag einen Test gegen Martsen mit 1:0 gewann.Die höchsten Niederlagen kassierte er gegen Chris und Webs mit jeweils 1:6. In der Platzierungsrunde nach der 2:3 Pleite gegen Fischer dann mit dem 1:1 gegen die Speiche wenigstens noch ein Fünkchen Hoffnung am Horizont. Er verpasste den Turnierzug komplett und muss im kommenden Jahr mit neuem Spitznamen "007" auf Wiedergutmachung aus sein.

24. Speiche

FC Valencia

Bilanz
2-2-6

Tore
6:28

Ganz schlechter Start für die Speiche. 0:5 (Knipser), 0:4 (Grieche), 1:1 (Schammi) und 0:2 (Fleisch) ließen den Traum vom Überstehen der Vorrunde frühzeitig platzen. Kam dann durch zwei Siege in folge gegen die Beschow's wieder ins Turnier (1:0 vs.Basti, 3:1 vs. Flori) und bog mit zwei Klatschen an den letzten beiden Spieltagen gegen Möbser (0:3) und Hansi (0:8) Richtung Tabellenkeller ab. Als Gruppenachter ging es gegen Fischer und Legende Steu nur noch um die Ehre. Am Ende Platz 24, trotzdem die Speiche eine echte Bereicherung für den FifaCup.

25. Felix

Villareal

Bilanz
3-2-5

Tore
21:32

Was war nur mit Feli los? Nach gutem Start und 5 Punkten aus drei Spielen brach der 6. des Vorjahres nach der 1:5 Schlappe gegen Martsen komplett ein. Aus den folgenden 4 Partien gabs nicht einen Zähler. Unnötig vor allem die Niederlagen gegen Benni (2:3), Bär (0:5) und Berti (3:5). Am Ende sogar der mehr als enttäuschende letzte Platz in Gruppe 2 mit den erwähnten 5 Punkten und 15:31 Toren. Konnte wenigstens um Platz 25 seiner Favoritenrolle gegen Basti gerecht werden und diese Spiele zweimal klar für sich entscheiden (3:1 und 3:0).

26. Basti

Lyon

Bilanz
0-1-9

Tore
3:32

Basti sorgt mit seinem letzten Platz für eine Schlagzeile aus der Kategorie "Auch das gibts", nachdem bereits im vergangenen Jahr alle Anderen vor ihm plaziert waren. Im Gegensatz zu Legende Steu punktete er allerdings in der Vorrunde, wenn auch nur einfach (1:1 gegen den Griechen). Auch in der Offensive konnte Basti zulegen, ließ es insgesamt dreimal mehr im gegnerischen Tor krachen als noch vor Jahresfrist.

zurück