FIFA-Kult.deEin Spiel dauert 12 Minuten!

FIFA-Turnier 2006 Einzelkritik

Das Turnier 2006 hat wieder einmal gezeigt, dass man mit jeder Mannschaft guten Fussball spielen kann! Oder anders formuliert: Es gibt keine schlechten Mannschaften, sondern nur unsymphatische! Nachfolgend ein kurzer Blick auf alle Zocker, deren Teams und deren Abschneiden!
Die Plätze 1-16 wurden ausgespielt. Die Platzierungen 17-33 wurden anhand der Vorrundenergebnisse berechnet. Die Ergebnisse der goldenen Ananas finden in der Betrachtung keine Berücksichtigung!

Platz Zocker Team Statistik FI-FAzit
1. Hansi

BVB

Bilanz
13-1-0

Tore
57:6

Mit sieben Siegen souverän Gruppenerster, kam nur zu Beginn des Gruppenspiels gegen Möbser (6:1) ernsthaft in Bedrängnis. Im Achtelfinale gegen Schammi stellte Hansi bereits im Hinspiel (3:0) die Weichen aufs Erreichen der nächsten Runde (Rückspiel 1:1). In der Runde der letzten acht wartete mit Uli der Gruppenzweite der Gruppe 2. Die 'Leinwandpartien' entschied Hansi mit 5:0 und 2:0 für sich. Auch in den Halbfinals gegen Thomsen (6:2 und 5:0) sowie beim 6:1 Sieg im Finale gegen Matsch nicht zu stoppen!

2. Matsch

Borough

Bilanz
11-1-3

Tore
44:22

Matsch spielte eine klasse Vorrunde und zog mit nur einer Niederlage (1:4 gegen Payne) als Gruppenzweiter der Gruppe 1 in die K.O.-Runde. Nach den zwei Siegen gegen den Bär (4:0,2:1) wartete im Viertelfinale mit dem Lehrling (bis dahin nur Siege) ein Riesenbrocken.Nach dem 2:1 Hinspielsieg reichte Matsch eine 3:2 Auswärtspleite zum Einzug ins Halbfinale. Mit einem 2:1 und einem 4:0 kegelte er Martsenbezwinger s Huhn aus dem Wettbewerb und stand somit im Finale. Dort ohne jede Chance gegen Hansi!

3. s Huhn

Bayern

Bilanz
7-3-4

Tore
27:21

Zeigte schon in der Gruppenphase, dass man mit ihm rechnen muss. Verlor nur gegen den Lehrling mit 1:2. Als Gruppendritter gings in der nächsten Runde gegen Möbser.Nach dem 2:1 Erfolg zu Hause und der 2:3 Auswärtsniederlage zog er aufgrund der Auswärtstorregel ins Viertelfinale ein, wo Titelverteidiger Martsen auf ihn wartete. Dieser wurde im Hinspiel mit 4:1 bezwungen. Im Rückspiel reichte eine 1:3 Niederlage für den Halbfinaleinzug. Dort gegen Matsch (vor allem im Rückspiel) ohne eine Chance aufs Weiterkommen. Mit dem 1:0 Sieg gegen Thomsen sichert sich sHuhn Platz drei und ist 2006 bester Newcomer!

4. Thomsen

Villareal

Bilanz
6-3-5

Tore
30:30

Beendete die Vorrunde als Gruppenzweiter mit 14 Punkten, verlor dabei nur eine Partie (1:4 gegen Lehrling). Dem 3:2 Sieg im Achtelfinalhinspiel bei der Speiche folgte im Rückspiel ein Krimi sondersgleichen! Hier lag Thomsen bereits zur Halbzeit mit 0:3 zurück, drehte das Spiel noch auf ein 3:3 und stand in der Runde der letzten acht. 2:3 endete das Hinspiel gegen Chris und Thomsen lieferte im Rückspiel erneut eine Energieleistung (5:3 Auswärtssieg). Im Halbfinale fehlte ihm, nach starkem Beginn in beiden Spielen, gegen den späteren Sieger die Klasse. Wie im Vorjahr die Niederlage im Spiel um Platz 3.

5. Martsen

Arsenal

Bilanz
12-0-1

Tore
54:9

Nur Platz 5 für den Titelverteidiger, der nach der Halbfinalniederlage 2004 und 25 Siegen in Serie erstmals wieder ein Turnierspiel verlor! Bis dahin spielte Martsen ein makelloses Turnier. Gruppensieger mit 7 Siegen und 28:2 Toren. Auch im Achtelfinale ohne Probleme gegen Maago (7:1,7:0). Das Viertelfinalhinspiel (1:4) ein klarer Fall von: Gegner unterschätzt! Im Rückspiel (3:1) wieder der Alte, aber: ausgeschieden! Die Platzierungsrunde um Platz fünf spielte Martsen, mit Siegen gegen den Lehrling (3:1) und Uli (5:0), souverän runter!

6. Uli

Everton

Bilanz
7-2-4

Tore
21:23

Zweiter Platz in Gruppe 2. Stark dabei, dass Uli nach dem schwachen Start (2:2 gegen Bär und 0:5 gegen Marsten) alle weiteren Gruppenspiele in folge gewann. In der K.O.-Runde gegen Payne nach dem 2:2 auswärts im Rückspiel ohne Mühe (3:0). Im Viertelfinale wartete der Ranglistenerste Hansi und der war dort einfach eine Nummer zu groß (0:5,0:2). In der Platzierungsrunde nach dem 2:1 Sieg über Chris im Spiel um Platz 5 ohne Chance gegen Martsen (0:5). Uli somit wie im vergangenen Jahr auf Platz 6.

7. Chris

HSV

Bilanz
11-1-2

Tore
61:26

Chris dominierte die Gruppe 1 und wurde mit 7 Siegen und einem Remis souverän Gruppenerster. Setzte sich auch im Achtelfinale souverän gegen Diddi durch (4:1,4:0). Der 10.Turniersieg in folge brachte einen 3:2 Auswärtssieg bei Thomsen im Viertelfinale. Danach sah sich Chris wohl schon unter den letzten Vier, verlor das darauf folgende Heimspiel mit 3:5 und schied aus. Dem 1:2 gegen Uli folgte ein klares 6:3 gegen den Lehrling, was gleichzeitig Platz 7 bedeutet. Mit 61 Treffern ist Chris Torschützenkönig 2006!

8. Lehrling

Milan

Bilanz
10-0-3

Tore
53:16

Spielte eine ganz starke Vorrunde (7 Siege bei 31:2 Toren) und drückte der Gruppe 4 eindeutig seinen Stempel auf. Spätestens nach dem Weiterkommen im Achtelfinale gegen Hilbi (12:0,2:1) war der Lehrling bei vielen Favorit auf den Turniersieg. Im Viertelfinale hieß der Gegner allerdings Matsch und der gewann auch noch das Hinspiel zu Hause mit 2:1. Zwar siegte der Lehrling im Rückspiel mit 3:2, schied aber aufgrund der Auswärtstorregel aus! Am Ende Platz 8 aufgrund der folgenden Niederlagen gegen Martsen (1:3) und Chris (3:6)!

9. Schammi

bayer 04

Bilanz
6-2-4

Tore
38:13

Eine durchwachsene Vorrunde mit 3 Niederlagen gegen die am Ende vor ihm plazierten Lehrling (0:5),Thomsen (1:3) und s Huhn (1:3) bescherten Schammi nur Platz 4 in der Gruppenphase. Das hatte einen schweren Achtelfinalgegner zur Folge und der hieß Hansi. Bereits im Hinspiel (0:3) verspielte Schammi dabei die Chance auf mehr! Die gerechte Punkteteilung (1:1) im Rückspiel bedeutete das endgültige Aus. In den Spielen um die Plätze deutete Schammi wieder siene Klasse an, gewann gegen Payne (5:0), die Speiche (3:0) und gegen Möbser (5:2) und sichert sich wenigstens Platz 9.

10. Möbser

Barca

Bilanz
6-1-5

Tore
34:31

4 Siege und ein Remis (2 Niederlagen) reichten Möbser um sich Platz zwei in der Gruppe zu sichern. Eigentlich eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinale gegen sHuhn. Doch dort wurde Möbser seiner Favoritenrollen nicht gerecht und fand sich aufgrund der Auswärtstorregel (1:2(A), 3:2(H)) in der Platzierungsrunde wieder. Dort bog er zwei Spiele nach klarem Rückstand um (3:2 gegen Maago,5:4 gegen Bär). Im Spiel um Platz 9 die eindeutige 2:5 Niederlage gegen Schammi, am Ende ein befriedigender 10.Platz!

11. Bär

Newcastle

Bilanz
6-1-5

Tore
26:20

Nur zwei Niederlagen (0:3 gegen Martsen, 0:1 gegen Diddi) in der Vorrunde bedeuteten Platz 3 in der Gruppe. Im Achtelfinale gegen Matsch verspielte Bär bereits im Hinspiel (0:4) alle Möglichkeiten auf das Weiterkommen. Nach der knappen Pleite im 2.Spiel (1:2) stand der Bär in der Platzierungsrunde. Hier folgte dem klaren 6:0 gegen Hilbi eine knappe Niederlage trotz mehrmaliger Führung gegen Möbser 4:5. Durch das 3:0 gewertete Spiel gegen die Speiche steht der Bär am Ende auf einem großartigen 11.Platz!

12. Speiche

Liverpool

Bilanz
5-1-6

Tore
22:21

Platz 3 in der Gruppe, mit 4 Siegen und 3 Niederlagen hatten einen schweren Achtelfinalgegner zur Konsequenz. Gegen Thomsen verlor die Speiche das Hinspiel zu Hause mit 2:3. Im Rückspiel führte er bereits zur Halbzeit mit 3:0 und stand mit einem Bein im Viertelfinale, ehe Thomsen das Spiel noch auf ein 3:3 bog. Nach dem Sieg (4:1 gegen Diddi) im ersten Spiel der Platzierungsrunde übermannte ihn die Müdigkeit. Dennoch ein guter 12.Platz, allerdings wäre mit ein wenig mehr Glück/Cleverness noch mehr drin gewesen!

13. Hilbi

Juve

Bilanz
5-1-6

Tore
16:33

10 Punkte und genau ein Treffer mehr als Konkurrent Selle sicherten Hilbi bei seiner ersten Turnierteilnahme den wichtigen 4.Gruppenplatz. Im Achtelfinalhinspiel gabs gegen den Lehrling die höchste Turnierniederlage (0:12) der Cup-Geschichte seit 2003! Nach dem 1:2 im Rückspiel gabs nach der anfänglichen Niederlage gegen den Bär (0:6) noch Siege gegen Maago (3:2) und Diddi (3:0). Hat in Summe ein gutes Turnier gespielt!

14. Diddi

Schalke

Bilanz
4-4-5

Tore
16:25

4 Siege und 3 Pleiten, so Diddi's Bilanz der Vorrunde, die in der engen Gruppe 2 zum Einzug in die K.O.-Runde genügte. Unter den letzten 16 hieß der Gegner Chris. Gegen den Gruppenersten der Gruppe 1 blieb Diddi vieles schuldig und verlor beide Partien klar (1:4, 0:4). Verlor in den Playdowns 1:4 gegen die Speiche, siegte gegen Payne mit 2:1 bevor er im Spiel um Platz 13 mit 0:3 gegen Hilbi unterlag. Dennoch ein guter 14. Rang für den Debütanten.

15. Maago

PSG

Bilanz
4-1-8

Tore
32:44

Der Geithainer Newcomer setzte sich schon fast sensationell in der starken Gruppe 1 durch. Sah nur im Gruppenspiel gegen Chris (2:9) richtig schlecht aus. Holte immerhin 10 Punkte und rutschte letztlich aufgrund der besseren Tordifferenz ins Achtelfinale. Dort zeigte ihm Klassemann Martsen nach zwei haushohen Niederlagen (1:7, 0:7) das Schild mit der Aufschrift Endstation. Nach zwei knappen 2:3 Pleiten gegen Möbser und Hilbi stand Maago im Spiel um Platz 15 und schlug Payne 3:2.

16. Payne

Monaco

Bilanz
5-1-7

Tore
26:29

Payne spielte ein starke Vorrunde, holte insgesamt 15 Punkte. Schlug dabei den späteren Finalisten Matsch mit 4:1 und sorgte beim 2:1 gegen Ausnahmespieler Scharssch ebenfalls für eine faustdicke Überraschung. Im Achtelfinale gegen Uli gabs nach dem 2:2 zu Hause eine 0:3 Pleite im Rückspiel. In den Playdowns ohne die nötige Frische und folgerichtig mit 3 Niederlagen. Platz 16 dennoch eine Überraschung, denn Paynes Name stand wohl auf keinem Zettel.

17. Selle

Ol.Lyon

Bilanz
3-1-3

Tore
8:11

10 Punkte bei 8-11 Toren reichten Selle leider nicht, um über die Gruppenphase hinaus zu kommen. Siege gabs bei seiner ersten Turnierteilnahme gegen Möbser (3:1), Schnippel (3:0) und Hilbi (1:0). Die Niederlagen gegen die Speiche (0:2), Rödi (0:3) und vor allem die hohe Pleite gegen Hansi (0:6) verhinderten das Weiterkommen.

18. Fleisch

Werder

Bilanz
3-1-4

Tore
11:21

Die Pflichtaufgaben gegen Fischer (1:0), Burgi (3:1) und Flori (1:0) hat Fleisch erfüllt. Hinzu kommt der Punkt beim 2:2 gegen Maago, der letztlich aber nur zu Platz 5 in der Gruppe reichte. Darüber hinaus sorgten aber vor allem die hohen Niederlagen gegen Matsch (0:7) und Payne (0:5) für das Vorrundenaus, da Fleisch aufgrund der viel schlechteren Tordifferenz gegenüber Maago die Segel streichen musste. Unter dem Strich steht ein (vor allem für Fleisch) enttäuschender Platz 18.

19. Leu-Boy

Sevilla

Bilanz
3-0-4

Tore
12:12

Platz 5 in der Gruppe bedeutete auch für ihn das Vorrundenaus! Dabei begann Leu-Boy mit 2 Siegen gegen Big (4:1) und Basti (3:2) erwartungsgemäß. Danach folgten 3 Pleiten in Serie gegen Uli (0:3), Diddi (0:1) und Martsen (0:2). Nach dem 3:0 Sieg gegen Legende war das Achtelfinale wieder greifbar.Der dafür benötigte Sieg im letzten Gruppenspiel gegen den Bär (2:3) blieb aber aus.

20. Scharssch

Spurs

Bilanz
3-0-5

Tore
10:11

Scharssch kam einfach nicht in Tritt und schon nach dem ersten Spiel (0:1 gegen Fischer) war klar, dass es für ihn schon in der Gruppe sehr schwer werden würde. Zunächst wechselten sich knappe Siege und ebenso knappe Niederlagen noch regelmäßig ab, und so blieb Scharssch noch bis zum letzten Gruppenspieltag im Rennen um Platz 4. Gegen Matsch musste Scharssch gewinnen,um noch auf den Zug in die K.O.-Runde zu springen. Doch es war einfach nicht sein Tag. Das 0:1 ein Spiegelbild seiner gesamten Vorrundenleistung. Scharssch wohl DIE Enttäuschung 2006!

21. Rödi

Man.City

Bilanz
2-3-2

Tore
8:13

Nur zwei Niederlagen (0:5 gegen Hansi, 0:4 gegen Speiche) in der Vorrunde und dennoch das Aus aufgrund zu vieler Remis. Nach den Siegen gegen Selle (2:1) und Schnippel (3:0) gabs zunächst Unentschieden gegen Mecke (0:0) und Möbser (2:2). Mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel wäre das Achtelfinale gesichert gewesen, doch auch hier nur eine Punkteteilung beim 1:1 gegen Hilbi.

22. Legende

Man.Utd.

Bilanz
3-0-4

Tore
5:10

Im Vorjahr ohne Punkt in der Vorrunde zeigt Steu eine ordentliche Leistung und hielt sich bis zum letzten Spieltag die Option K.O.-Runde offen. Auf den starken Start (2:1 gegen Basti,1:0 gegen Big) mit 6 Punkten folgte das 0:3 gegen Martsen und das 0:2 gegen den Bär. Nach dem wichtigen 2:0 gegen Diddi blieb Legende beim darauffolgenden Spiel gegen Leu-Boy (0:3) vieles schuldig. Brauchte am letzten Spieltag gegen Uli (0:1) einen Sieg und Schützenhilfe, aber beides blieb aus! Dennoch ein klarer Aufwärtstrend!

23. Los Trunkos

Athletico

Bilanz
2-2-3

Tore
6:11

Nach dem 0:4 gegen Thomsen zum Auftakt fand Los Trunkos mit den Unentschieden gegen Schammi (2:2) und sHuhn (1:1) sowie dem 1:0 gegen S. gut ins Turnier. Danach folgte allerdings die 0:1 Niederlage gegen Stiegje, die wohl im Nachhinein der Schlüssel zum Vorrundenaus war. Am Ende Platz 5 in der Gruppe nach dem 0:3 gegen den Lehrling und dem 2:0 gegn Grillbob. Hätte zu später Stunde noch in die Geschichte eingehen können, verlor aber das Finale um die goldene Ananas gegen Grillbob mit 1:2.

24. Burgi

Marseille

Bilanz
2-2-4

Tore
7:15

Begann in der ausgeglichenen Gruppe 1 schwach und war nach den ersten 3 Spielen (0:5 gegen Chris, 0:0 gegen Fischer, 0:3 gegen Maago) sofort im Tabellenkeller. Feierte danach mit dem überraschendem 2:1 gegen Scharssch seinen ersten Turniersieg, ehe er aus den folgenden drei Partien wieder nur einmal (2:2 gegen Flori) punkten konnte. Zum Abschluss der Gruppenphase noch ein 2:0 Sieg gegen Payne und er wurde 7. in Gruppe 1.

25. Stiegje

Betis

Bilanz
2-1-4

Tore
4:10

Schade! Verspielte an den letzten beiden Spieltagen seine gute Ausgangsposition aufs Erreichen der K.O.-Runde. Nach den ersten 5 Spielen (2 Siege -1 Remis- 2 Niederlagen) war die Welt mit 7 Punkten noch in Ordnung. Das 0:1 am 6.Spieltag gegen den bis dahin noch punktlosen S. war wohl der Grund für das Gruppenaus. Musste somit am letzten Spieltag gegen den Lehrling gewinnen, tat dies aber nicht (0:2). Für Stiegje war mehr drin!

26. Flori

Real

Bilanz
2-1-5

Tore
11:21

3 Punkte aus den ersten fünf Spielen, darunter nur ein 4:2 Erfolg gegen Maago und so fand sich Flori frühzeitig im Keller der Tabelle wieder. Umso erstaunlicher, dass er nach dem 2:2 gegen Burgi und dem 2.Turniersieg gegen Fischer (3:0) noch vor dem lezten Spieltag mit einem Sieg gegen Chris eine Minimal-Chance aufs Achtelfinale besaß. Dort allerdings die klare 1:6 Klatsche.

27. Mecke

VfB

Bilanz
1-2-4

Tore
5:12

Einem 0:0 gegen Selle im ersten Spiel folgte ein ganz starker Auftritt gegen Hansi (0:3), wo Mecke nur die nötige Cleverness fehlte. Im weiteren Verlauf gabs zunächst die 1:5 Ohrfeige von Möbser, ehe mit dem 3:0 gegen Schnippel der erste Dreier auf Meckes Zettel stand. Aus den letzten drei Spielen nur ein Punkt beim 0:0 gegen Rödi. Platz 7 in der Gruppe eine kleine negative Überraschung!

28. Grillbob

Valencia

Bilanz
1-1-5

Tore
6:19

Am Ende noch ein erfolgreicher Abend für den 2. von 2001. Nach schwacher/unglücklicher Vorrunde und nur 4 Punkten (3:0 gegen S.,2:2 gegen sHuhn) triumphierte er bei dem erstmalig ausgetragenen Wettbewerb um die goldene Ananas. Gewann dort alle 4 Spiele, siegte im Finale verdient mit 2:1 gegen Los Trunkos. Herzlichen Glückwunsch!

29. Fischer

Inter

Bilanz
1-1-6

Tore
4:29

Ein ordentlicher Start in der Gruppe mit dem sensationallen 1:0 Erfolg gegen Scharssch ließ auf ein gutes Turnier hoffen. Doch in den weiteren Spielen holte Fischer nur einen Punkt beim 0:0 gegen Burgi. Beendete die Gruppenphase mit 5 hohen Pleiten in Serie, darunter die 1:7 Klatschen gegen Chris und Maago. Ein alles in allem enttäuschender Auftritt 2006!

30. S.

Herta BSC

Bilanz
1-0-6

Tore
1:23

5 Niederlagen in Folge mit 0:18 Toren bedeuteten frühzeitig die Rote Laterne in der Gruppe 4 und damit auch das Vorrundenaus. Dabei gab es nur gegen den Lehrling ne richtige Packung (0:9).Feierte mit dem 1:0 gegen Stiegje trotzdem noch sein persönliches Erfolgserlebnis, ehe er sich mit dem 0:5 gegen Schammi aus dem Turnier verabschiedete.

31. Basti

AS Rom

Bilanz
0-1-6

Tore
6:20

Es sollte in diesem Jahr alles anders kommen, doch es blieb alles beim Alten! Zwei unglückliche Niederlagen zu Beginn (1:2 gegen Legende, 2:3 gegen Leu-Boy) gefolgt von zwei hohen Niederlagen gegen Bär (0:3) und Martsen (0:6) ließen Basti sofort in die gewohnten Regionen der Tabelle gleiten. Holte aus den letzten 3 Spielen wenigstens noch einen Punkt beim Kellerduell gegen Big (1:1) und wurde 7.der Gruppe 2. Basti wartet nun bereits seit 3 Jahren und 27 Spielen auf einen Turniersieg!

32. Big

Deportivo

Bilanz
0-1-6

Tore
5:20

Ebenfalls mit fünf Niederlagen startete Big in die Gruppe 2. Verlor dabei 3 Spiele mit nur einem Tor Differenz (0:1 gegen Legende, 1:2 gegen Diddi und 1:2 gegen Bär). Im Kellerduell gegen Basti mit dem einzigen Punkt (1:1) im Turnier. Bot Martsen im letzten Gruppenspiel eine Halbzeit lang das berühmte Paroli (1:0 Halbzeitführung !), ehe er noch mit 1:6 unterlag. Durch diese hohe Niedelage aufgrund des schlechterem Torverhältnisses Gruppenletzter.

33. Schnippel

Chelsea

Bilanz
0-0-7

Tore
0:21

Spielte eine gute Vorrunde, ehe er auf Platz 2 liegend für einen noch nie da gewesenen Skandal in der Fifa-Geschichte sorgte und das Turnier mit den Worten: 'Muss meine Freundin abholen!', verließ! Alle Spiele wurden mit 0:3 gegen ihn gewertet. Schnippel bekam von den Organisatoren eine 2jährige Turniersperre verhängt, aus der er sich nach Rücksprache mit der Turnierleitung freikaufen kann (Prost!).

zurück