FIFA-Kult.deEin Spiel dauert 12 Minuten!

Wer war/ist eigentlich...

Bodo Rudwaleit?

Seine Karriere begann der einstige Nationaltorhüter der DDR 1965 bei der BSG Einheit Woltersdorf. 1969 der Wechsel zur Jugend des BFC Dynamo, wo er bis zur A-Jugend als Libero spielte. Für den Verein spielte er seit 1977 über 20 Jahre lang in 313 Spielen (davon 219 in ununterbrochener Serie), bis 1989. Er wurde mit dem BFC von 1979 bis 1988 zehn mal in Folge DDR-Meister und lief im gleichen Zeitraum 33mal im Nationaltrikot seines Landes aufs Spielfeld. Zu den sportlichen Erfolgen zählt neben den Meisterschaften der Silbermedalliengewinn bei Olympia 1980 in Moskau sowie der Gewinn des FDGB-Pokals in den Jahren 1988 und 1989. Insgesamt bestritt Rudwaleit 344 Oberligaspiele und 43 Europapokalspiele.
Nachdem sich Bodo Rudwaleit 1989 im Streit von seinem Verein trennte, spielte er noch einige Jahre für Stahl Eisenhüttenstadt und Tennis Borussia Berlin. Nach dem Abtrainieren auf Amateurebene beim BSC Marzahn und dem FV Erkner 1920 ist Rudwaleit seit 2004 beim BFC Dynamo als Co-und Torwarttrainer beschäftigt. (Quelle: wikipedia.org)


zurück