FIFA-Kult.deEin Spiel dauert 12 Minuten!

FIFA-Cup 2006

33 Teilnehmer, ein (fast) perfekter Ablauf zwei (!) glückliche Sieger,rundum ein gelungener Abend, dass die Eckdaten der 6.Auflage des FifaCups am 7.10.2006!

Die Turnierleitung hatte bereits im Vorfeld alles dafür getan, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Ein logistisches Meisterwerk stellte bereits der Aufbau der Rechner dar. 10 PC's wurden aufgestellt, Steuergeräte (PS-Controller, Saitek's) organisiert und ein Beamer zur Übertragung des Top-Spiels des jeweiligen Spieltages installiert.
Zudem holte man mit Flacki und Gellnex noch zwei Leute als Verstärkung in das Fifa-Boot. Flacki führte als Moderator durch den Abend, sagte die Spiele über Mikro durch, trug die Ergebnisse in die Datenbank und war für die Verteilung der Leinwandspiele zuständig. Gellnex war der Mann für das leibliche Wohl,ergo Getränke austeilen/verkaufen und ums Essen kümmern. An beide bereits an dieser Stelle einen riesengroßes DANKE!


Veranstaltungsort & Auslosung

Gruppe 1 - Alle Spiele auf einen Blick

Gruppe 2 - Alle Spiele auf einen Blick

Gruppe 3 - Alle Spiele auf einen Blick

Gruppe 4 - Alle Spiele auf einen Blick

Achtelfinal's

Platzierunsspiele 9-16

Viertelfinal's

Platzierunsspiele 5-8

Halbfinal's

Spiel um Platz 3

Finale

Danksagung


Gruppenauslosung

Gegen 18 Uhr begann die Auslosung. Losfee und Geburtstagskind Uli zog zunächst die Gruppenköpfe in die Gruppen. Im Anschluß wurden allen Teilnehmern die Mannschaften zugelost. Via Beamer wurde die Auslosung visualisiert, Pannen wie bei der ARD-Sportschau blieben aus!

Hier die gelosten Gruppen im Überblick:

Gruppe 1
Vorname Nachname Spitzname Mannschaft
Chris Schulze Takker Hamburger SV
Marcel Burkhardt Burgi Olyp.Marseille
Jens Kirsten Matsch FC Middlesbrough
Jens Panitz Payne AS Monaco
Florian Beschow Flori Real Madrid
Marko Müller Maago Paris St.German
Jörg Fleischmann Fleisch SV Werder Bremen
Mario Scharsig Scharssch Tottenham Hotspurs
Martin Müller Fischer Inter Mailand
Gruppe 2
Vorname Nachname Spitzname Mannschaft
Martin Zache Martsen Arsenal London
Markus Steudel Legende Manchester Utd.
Heiko Leu Leu-Boy FC Sevilla
Sven Kirst Bär Newcastle Utd.
Ullrich Weineck Uli FC Everton
Sebastian Beschow Basti AS Rom
Rene Dittmann Diddi FC Schalke 04
Michael Groß Big Deportivo la Coruna
Gruppe 3
Vorname Nachname Spitzname Mannschaft
Hans-Hermann Zache Hansi Bor.Dortmund
Marcel Reiche Selle Olymp.Lyon
Marko Röder Rödi Manchester City
Marcus Herzer Speiche FC Liverpool
Andreas Hilbert Hilbi Juventus Turin
Stefan Möbius Möbser FC Barcelona
Markus Schneider Mecke VfB Stuttgart
Michael Schneider Schnippel Chelsea London
Gruppe 4
Vorname Nachname Spitzname Mannschaft
Thomas Panitz Thomsen FC Villareal
Robert Müller Grillbob FC Valencia
Sven Stieghorst Stiegje Betis Sevilla
Stefan Tränkner Los Trunkos Athletico Madrid
Marcel K. S. Herta BSC
Sören Schammel Schammi Bayer 04 Leverkusen
Sven Hühn s Huhn Bayern München
Thomas Kühne Lehrling AC Mailand

nach oben

Gruppe 1 - Ein Favorit im freien Fall

Neben Gruppenkopf Chris, sorgten vor allem die Namen Matsch und Scharssch für den gewissen Glanz. Die 9er Gruppe komplettierten die turniererfahrenen Fleisch, Payne, Fischer und Flori sowie die Neulinge Maago und Burgi.
Die erste Sensation gab es bereits am ersten Spieltag. Fischer schlug Scharssch völlig überraschend mit 1:0! Im zeitgleich stattfindenen Spitzenspiel zwischen Chris und Matsch gab es ein 2:2. Erster Tabellenführer der Gruppe war Maago nach einem 4:0 über Payne. Im weiteren Verlauf drückten vor allem die Favoriten Chris und Matsch der Gruppe ihren Stempel auf. Beide gewannen im Gleichschritt die folgenden 5 Partien und führten etwa zur Hälfte der Gruppenphase punktgleich an der Spitze. Dabei schlug Chris auch Scharssch mit 2:1, der jedoch nach einem 2:1 über Flori mit 6 Punkten nach 4 Spieltagen Anschluss an die Plätze 3 (Payne) und 4 (Maago) hielt. Im Tabellenkeller fanden sich bis dahin Fleisch, Flori, Fischer und Burgi wieder, die allesamt nur einen Sieg aus den ersten 4 Spielen verzeichnen konnten. Beachtlich vor allem dabei, dass Burgi seinen Dreier gegen Scharssch holte.
Am 6. Spieltag siegte Payne mit 2:1 gegen Scharssch und der alte Klassiker'Scharssch ist nur ein Punktelieferant' keimte auf! Scharssch war nun schon 6 Punkte hinter dem Drittplazierten Payne und 4 Punkte hinter dem 4. Maago, der zeitglich mit 7:1 gegen Fischer gewann. Moderator Flacki legte deshalb das folgende Schlüsselspiel Scharssch gegen Fleisch als Top-Spiel auf die Leinwand. Nur der Sieger würde noch eine reelle Chance auf das Achtelfinale haben und RoMario Scharssch hielt dieser Belastung stand und fuhr mit dem 3:1 seinen dritten Turniersieg ein. Zeitgleich sicherte sich Payne vorzeitig Platz 3 in der Gruppe durch einen 4:1 Auswärtssieg gegen Matsch. Maago verlor sein letztes Gruppenspiel ebenfalls zeitgleich gegen Chris mit 2:9 und hatte am letzten Spieltag spielfrei.
Vor dem letzten Spieltag waren mit Chris, Matsch und Überraschungsmann Payne 3 Leute sicher im Achtelfinale. Einzig um die Reihenfolge der Plätze 1-3 wurde noch gerätselt. Chris traf als Gruppenerster auf Flori, der im Falle eines hohen Sieges ebenfalls noch Chancen auf die K.O.-Runde hatte. 6:1 das Endresulat aus Sicht des Favoriten und somit sicherte sich Chris den wichtigen ersten Platz. Payne konnte mit einem Sieg gegen Burgi noch auf Rang zwei vorstoßen unterlag aber mit 0:2! Das Endspiel um Platz vier stieg natürlich auf der Leinwand. Dort musste Scharssch gewinnnen und führte bereits mit 3:0, doch Matsch glich in der zweiten Hälfte aus! Bis zur 78.Minute hagelte es für Scharssch noch 2 Rote Karten, die Zeit lief ihm davon und dann...Rechnerabsturz. Es musste ein Wiederholungsspiel her, welches Matsch mit 1:0 für sich entschied!
Der 4.Platz in Gruppe 1 ging somit an Maago. Zwar gewann Fleisch sein letztes Gruppenspiel gegen Fischer mit 4:1, schied aber aufgrund der wesentlich schlechteren Tordifferenz gegenüber Maago genauso aus wie Fifa-Urgestein Scharssch.

Abschlusstabelle Gruppe 1:

Platz Mannschaft Spiele S U N T GT D P
1 Hamburger SV 8 7 1 0 40 13 27 22
2 FC Middlesbrough 8 6 1 1 27 10 17 19
3 AS Monaco 8 5 0 3 22 14 8 15
4 Paris St. German 8 3 1 4 24 22 2 10
5 SV Werder Bremen 8 3 1 4 11 21 -10 10
6 Tottenham Hotspurs 8 3 0 5 10 11 -1 9
7 Olympique Marseille 8 2 2 4 7 15 -8 8
8 Real Madrid 8 2 1 5 11 21 -10 7
9 Inter Mailand 8 1 1 6 4 29 -25 4

nach oben

Gruppe 2 - Martsen ohne Konkurrenz

Mit Gruppenkopf Martsen, dem Vorjahressechsten Uli und dem Bär standen gleich drei Leute in Gruppe 2, die seit 4 Jahren zum Inventar des Cups gehören. Bekannte Gesichter wie Basti,Big und Legende sowie die Neulinge Diddi und Leu-Boy vervollständigten die Gruppe.
Titelverteidiger Martsen wurde die Ehre zu Teil, dass erste Leinwandspiel des Turniers, sozusagen als Eröffnungsspiel, auszutragen. Gegen Gegner Diddi gabs ein standesgemäßes 3:1. Erster Tabellenführer war nach dem 4:1 Sieg über Big Newcomer Leu-Boy! Am zweiten Spieltag eroberte sich Martsen durch ein 5:0 gegen Uli die Tabellenspitzte. Mit 6 Punkten aus zwei Spielen starteten auch Leu-Boy und Legende, die ihre Punkte jeweils gegen Basti und Big holten. Schwacher Start für Bär und Uli, die nach dem Remis gegeneinander (2:2) am ersten Spieltag gegen Didi bzw. Martsen verloren.
Diddi holte dann 9 Punkte aus 3 Spielen und schob sich nach dem 4. Spieltag hinter Martsen (4 Spiele, 4 Siege, 17:1 Tore) auf Position 2. Auch Uli und Bär holten zwei Siege in Folge und so trennten den Tabellenzweiten Diddi und den Tabellensechsten Legende nach 4 Spieltagen nur 3 Punkte! Mit 4 Niederlagen in Serie standen Big und Basti Kopf an Kopf im Tabellenkeller im Kampf um die berühmte Rote Laterne.
Legende schlug an Spieltag 5 Diddi mit 2:0, zeitgleich siegten Uli und Bär im Gleichschritt mit 2:1 gegen die Kellerkinder Basti und Big. Martsen holte erneut einen Dreier mit dem 2:0 über Leu-Boy und sicherte sich eine Runde später mit dem 3:0 über den Bär noch vor dem letzten Spieltag Platz 1 in der Gruppe. Ebenfalls vorzeitig schaffte Uli durch den 4.Sieg in Serie (2:0 gegen Diddi) den Sprung unter die besten 16 und zementierte Platz 2. Vor dem 7. und letzten Spieltag trennte den Gruppendritten Bär und den sechstplazierten Legende nur ein winziger Punkt. Legende verspielte mit seinem 0:1 gegen Uli seine Möglichkeiten auf die nächste Runde ebenso wie Leu-Boy beim 2:3 gegen den Bär, der damit Platz 3 sicherte. Den letzten freien Achtelfinalplatz eroberte sich Diddi durch ein 3:1 gegen Basti. Vor einer Sensation stand am letzten Spieltag der bis dahin noch sieglose Big, als er zur Halbzeit gegen Martsen mit 1:0 führte, doch der Tabellenführer und Titelverteidiger zeigte im letzten Gruppenspiel noch einmal seine ganze Klasse und drehte das Spiel auf ein 6:1.

Abschlusstabelle Gruppe 2:

Platz Mannschaft Spiele S U N T GT D P
1 Arsenal London 7 7 0 0 28 2 26 21
2 FC Everton 7 5 1 1 14 8 6 16
3 Newcastle United 7 4 1 2 12 9 3 13
4 FC Schalke 04 7 4 0 3 8 9 -1 12
5 FC Sevilla 7 3 0 4 12 12 0 9
6 Manchester United 7 3 0 4 5 10 -5 9
7 AS Rom 7 0 1 6 6 20 -14 1
8 Deportivo La Coruna 7 0 1 6 5 20 -15 1

nach oben

Gruppe 3 - Skandal überschattet Gruppenphase

Der zweimalige Champion Hansi, Fifa-Urgestein Möbser, Mecke und die Speiche waren die einzigen bekannten Namen in Gruppe 3. Mit Schnippel, Selle, Hilbi und Rödi fanden sich gleich 4 neue Zocker in dieser Gruppe wieder, die im späteren Verlauf des Abends zur Skandalgruppe pulsierte.
Eine ganz normale Gruppenphase erlebten die Teilnehmer der dritten Gruppe bis zum 5.Spieltag. Dann teilte Moderator Flacki den Spielern mit, dass der bis dahinauf Tabellenplatz 2 liegende Schnippel das Turnier mit den Worten:'Ich muss meine Freundin abholen' verlassen hat und auch nicht mehr wieder kommen würde. Das hatte es in der Geschichte des Turniers seit 1999 noch nicht gegeben!! Die Turnierleitung überlegte nun was zu tun sei und entschied, alle Spiele von Schnippel mit 0:3 gegen ihn zu werten und ihn mit einer 2jährigen Turniersperre zu bestrafen!
Fussball gespielt wurde natürlich auch. Mit einem 5:0 Erfolg gegen Rödi übernahm Hansi am ersten Spieltag die Tabellenführung. Einzig Möbser konnte in den folgenden Spielen an der Tabellenspitze rütteln und stand nach 3 Spieltagen und 3 Siegen mit einem Tor Vorsprung auf Hansi auf dem Platz an der Sonne. Dahinter folgte ein breites Mittelfeld, welches von Rödi (6 Punkte) angeführt wurde.
Spieltag 4 brachte einen Wechsel an der Tabellenspitze. Mit dem 2:0 über Hilbi und dem gleichzeitigen 2:2 von Möbser gegen Rödi führte Favorit Hansi nun die Gruppe an. Mit seinem 2.Saisonsieg (2:0 gegen Selle) schob sich die Speiche erstmals auf den wichtigen 4.Platz. Im Spitzenspiel am 5.Spieltag traf Hansi auf Möbser und konnte dort froh sein, dass es nach 20 Minuten nur 1:0 (statt 3:0 oder 4:0) für Möbser stand. Mit seiner ersten Chance markierte Hansi den Ausgleich und das Spiel kippte (am Ende ein 6:1). Vor dem letzten Spieltag in Gruppe 3 stritten 4 Teams um 2 freie Achtelfinalplätze. Die Speiche und Hilbi hatten dabei mit jeweils 9 Punkten die beste Ausgangsposition. Für Rödi (8 Punkte) und Selle (7 Punkte) waren Siege im letzten Spiel also Pflicht. Doch Rödi kam im direkten Duell gegen Mitkonkurrent Hilbi nur zu einem 1:1 und schied folgerichtig aus. Zwar gewann Selle gegen Möbser mit 3:1, schied aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegegebüber Hilbi aus, weil sich auch die Speiche beim 1:0 Erfolg gegen Mecke keinen Ausrutscher gönnte und seinerseits Platz 3 sicherte.

Abschlusstabelle Gruppe 3:

Platz Mannschaft Spiele S U N T GT D P
1 Borussia Dortmund 7 7 0 0 29 2 27 21
2 FC Barcelona 7 4 1 2 21 15 6 13
3 FC Liverpool 7 4 0 3 13 8 5 12
4 Juventus Turin 7 3 1 3 9 11 -2 10
5 Olympique Lyon 7 3 1 3 8 11 -3 10
6 Manchester City 7 2 3 2 8 13 -5 9
7 VfB Stuttgart 7 1 2 4 5 12 -7 5
8 Chelsea London 7 0 0 7 0 21 -21 0

nach oben

Gruppe 4 - Lehrling spielt sich in den Favoritenkreis

Der vorjahresvierte Thomsen sowie die im Vorfeld als Geheimtips gehandelten Schammi und Lehrling waren wohl die Favoriten in Gruppe 4. Los Trunkos, der 2. von 2001 Grillbob sowie S., Stiegje und sHuhn rundeten das Gruppenbild ab.
Der erste Spitzenreiter dieser Gruppe hieß Lehrling, der im ersten Kracherspiel der Gruppe Schammi mit 5:0 besiegte. Nach einem 4:1 Sieg über Thomsen am zweiten Spieltag zementierte der Lehring den Platz an der Sonne und gab ihn bis zum Ende der Gruppenphase nicht mehr her. Ebenfalls einen phantastischen Start hatte s Huhn, der nach den Siegen über S. (2:0) und Stiegje (4:0) auf Rang 2 gastierte. Nach der Auftaktpleite holte Schammi im zweiten Match ein 2:2 gegen Los Trunkos und fand sich hinter diesem gar nur auf Platz 7 wieder.
Am dritten Spieltag sorgte der Lehrling mit dem 9:0 über S. für ein wahres Schützenfest. Danach verlor s Huhn im Spitzenspiel gegen den Lehrling mit 1:2. Thomsen gewann gegen Grillbob mit 2:0 und schraubte sein Punktekonto, genau wie Schammi, der gegen Stiegje 2:1 gewann (und den 2.Sieg hintereinander einfuhr), auf 7 Punkte hoch. Anschluss an diese Gruppe hielt auch Los Trunkos, der die Niederlage zu Beginn gegen Thomsen (0:4) gut wegsteckte und 5 Punkte in Serie holte. In Lauerstellung mit 4 Punkten Stiegje, dem aber langsam nur noch Siege halfen.
Mit dem 1:0 gegen Los Trunkos schob sich Stiegje auf Platz 5, war nun punktgleich mit Schammi (1:3 Pleite gegen s Huhn). Auch am folgenden Spieltag verlor Schammi, diesmal gegen Thomsen mit 1:3 und hatte Glück, dass die Mitkonkurrenten um den offenen 4.Platz ebenfalls patzen. So unterlag Los Trunkos 0:3 gegen den Lehrling und Stiegje 0:1 gegen den bis dahin punktlosen S.! Am letzten Spieltag unterlag Stiegje 0:2 gegen den Lehrling und schied mit diesem Resultat aus. Los Trunkos machte beim 2:0 gegen den Grillbob zwar seine Hausaufgaben, jedoch gab es für ihn keine Schützenhilfe von S.. Dieser unterlag gegen Schammi mit 0:5, der sich glücklich in den Achtelfinalzug setzt. Im entscheidenden Spiel um den 2.Platz trafen am letzten Spieltag der Gruppenzweite Thomsen und der Dritte s Huhn aufeinander. Das 2:2 änderte allerdings nichts am Tabellenbild!

Abschlusstabelle Gruppe 4:

Platz Mannschaft Spiele S U N T GT D P
1 AC Mailand 7 7 0 0 31 2 29 21
2 FC Villareal 7 4 2 1 15 7 8 14
3 1.FC Bayern München 7 3 3 1 15 8 7 12
4 Bayer 04 Leverkusen 7 3 1 3 16 14 2 10
5 Atletico Madrid 7 2 2 3 6 11 -5 8
6 Real Betis Sevilla 7 2 1 4 4 10 -6 7
7 FC Valencia 7 1 1 5 6 19 -13 4
8 Hertha BSC Berlin 7 1 0 6 1 23 -22 3

nach oben

Achtelfinale

Alle Achtelfinalspiele fanden gleichzeitig statt. Die Gruppenbesten traten zunächst auswärts an. Hier blieben große Überraschungen aus. Die Gruppenersten Hansi, Martsen, Chris und Lehrling kamen ohne Probleme und ziemlich souverän weiter. Dabei war das 12:0 des Lehrlings gegen Hilbi der zweithöchste Sieg in der Geschichte des Fifa-Cups!
Bei den Gruppenzweiten, die auf die Drittplazierten der anderen Gruppen trafen,kam es im Spiel Liverpool (Speiche) gegen Villareal (Thomsen) zu einer Nervenschlacht. Und hier hatte auch Moderator Flacki das berühmte Näschen, als er diese Partie als Livespiel ansetzte. Nach dem 3:2 Auswärtserfolg von Thomsen führte die Speiche zur Halbzeit des Rückspiels bereits mit 3:0! Doch der Favorit fand über den Kampf zurück ins Spiel, errang noch ein 3:3 und stand in der nächsten Runde!
Möbser verlor als Gruppenzweiter der Gruppe 3 das Hinspiel mit 2:1 und hoffte auf das Rückspiel. Dieses gewann er mit 3:2, schied aber aufgrund der Auswärtstorregel aus. S Huhn damit in der Runde der letzten Acht. Uli siegte nach dem engen 2:2 im Hinspiel gegen Payne zu Hause mit 3:0 und blieb ebenfalls im Turnier.

Achtelfinalbegegnung Hinspiel Rückspiel
FC Schalke 04 - Hamburger SV 1:4 0:4
Paris St.German - Arsenal London 1:7 0:7
Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund 0:3 1:1
Juventus Turin - AC Mailand 0:12 1:2
Newcastle United - FC Middlesbrough 0:4 1:2
AS Monaco - FC Everton 2:2 0:3
FC Bayern München - FC Barcelona 2:1 2:3
FC Liverpool - FC Villareal 2:3 3:3

nach oben

Platzierungsspiele um Platz 9-16

Die im Achtelfinale ausgeschiedenen Teams spielten anschließend die Plätze aus. Dabei wurde der Viertelfinalast in die andere Richtung gespielt. Im Spiel um Platz neun setzte sich Schammi mit 5:2 gegen Möbser durch, nachdem beide ihre Ausscheidungsspiele für sich entscheiden konnten.

Playdown Achtelfinale Runde 1 Ergebnis
FC Schalke 04 - FC Liverpool 1:4
Paris St.German - FC Barcelona 2:3
Bayer 04 Leverkusen - AS Monaco 5:0
Juventus Turin - Newcastle Utd. 0:6

Playdown Achtelfinale Runde 2 Ergebnis
FC Liverpool - Bayer 04 Leverkusen 0:3
FC Barcelona - Newcastle Utd. 5:4
FC Schalke 04 - AS Monaco 2:1
Paris St.German - Juventus Turin 2:3

Spiel um Mannschaften Ergebnis
Platz 9 Bayer 04 Leverkusen - FC Barcelona 5:2
Platz 11 FC Liverpool - Newcastle Utd. 0:3
Platz 13 FC Schalke 04 - Juventus Turin 0:3
Platz 15 AS Monaco - Paris St.German 2:3

nach oben

Viertelfinale - Der Titelverteidiger streicht die Segel

Der einzige Fauxpas, dem man Flacki ankreiden muss, war, auf das Livespiel Uli gegen Hansi zu setzen! Jede andere Viertelfinalansetzung wäre im Nachhinein eine bessere Entscheidung gewesen, denn bereits im Hinspiel machte Hansi auswärts alles klar und siegte mit 5:0! Im Rückspiel ein souveränes 2:0 ohne größeren Kraftaufwand und der Favorit stand im Halbfinale.
Thomsen gegen Chris. Der Gruppenerste der Gruppe 1 (Chris) siegte nach einem 1:1 Halbzeitstand auswärts mit 3:2 und sah sich wohl schon im Halbfinale gegen Hansi, als er im Rückspiel auf eigenem Platz in Hälfte 2 regelrecht überrannt wurde. Bis zur Pause konnte Chris nach Rückstand das Spiel noch offen halten (2:2), hatte dann aber Thomsens Offensivdrang nichts entgegenzusetzen. Am Ende eine 3:5 Heimpleite und das Aus für Chris mit seiner ersten Niederlage im Turnier. Thomsen wie 2005 im Halbfinale!
Die Sensation schlechthin im Viertelfinale s Huhn vs. Martsen! Die Schlüsselszene im Hinspiel beim Stand von 2:1 fürs Huhn. Martsen auf Außen, kurz vor der Grundlinie, kommt zum Flanken, der Ball segelt nach innen....Rechnerabsturz, 40.Spielminute! Das Spiel wird mittels Szenariomodus neu gestartet. Da dort nicht die gleiche Spielszene einzustellen geht, einigen sich beide auf Abstoss fürs Huhn! Martsen in der Gewissheit:'was soll passieren, den platz ich doch noch weg'. Doch es kam anders: Martsen spielt nach vorn, will den Ausgleich und wird gleich zweimal böse ausgekontert. Im Rückspiel dennoch 'alles drin', denkt der Titelverteidiger und liegt promt 0:1 hinten! 'Na gut, mach ich eben 4 Tore' und Martsen spielte endlich Fussball! Noch vor der Halbzeit ging er mit 2:1 in Front. Das 3:1 in der 64.Minute - nur noch einen Treffer bis zur Verlängerung! Allerdings konnte sich Martsen in der Folge nur 3 Eckbälle erarbeiten, von denen nicht einer über die Linie ging! S Huhn hatte in der Schlussphase ebenfalls noch gute Gelegenheiten, aber es blieb beim 3:1 und der Titelverteidieger war raus!
Matsch gegen den Lehrling, das vierte Viertelfinale. Nach dem 1:1 Halbzeitstand ging Matsch in Hälfte 2 mit 2:1 in Führung und brachte diese über die Zeit. Die erste Turnierniederlage für den Lehrling nach 9 Siegen in Serie! Bereits zur Pause des Rückspiels hatte der Lehrling das Resultat aus dem Hinspiel egalisieren können und führte nun seinerseits mit 2:1. Nach dem Treffer zum 3:1 stand er dann bereits im Halbfinale, ehe Matsch kurz vor Spielschluss den 3:2 Anschlusstreffer erzielte und aufgrund der Auswärtstorregel ins Halbfinale einzog!
Hansi somit der einzige Gruppenerste im Halbfinale!

Viertelfinalbegegnung Hinspiel Rückspiel
FC Villareal - Hamburger SV 2:3 5:3
FC Bayern München - Arsenal London 4:1 1:3
FC Everton - Borussia Dortmund 0:5 0:2
FC Middlesbrough - AC Mailand 2:1 2:3

nach oben

Platzierungsrunde um Platz 5-8

Wenigstens noch Platz 5 für Titelverteidiger Martsen! Nach der abgeklärten Vorstellung gegen den Lehrling (3:1), folgte der souveräne Auftritt gegen Uli (5:0). Uli somit wie im Vorjahr auf einem guten 6.Platz. Mit dem Viertelfinalaus war die Luft beim Lehrling raus, verlor nach dem 1:3 gegen Martsen auch noch gegen Chris mit 6:3.

Playdown Viertelfinale Runde 1 Ergebnis
Hamburger SV - FC Everton 1:2
Arsenal London - AC Mailand 3:1

Spiel um Mannschaften Ergebnis
Platz 5 FC Everton - Arsenal London 0:5
Platz 7 Hamburger SV - AC Mailand 6:3

nach oben

Halbfinal's

Im ersten Halbfinale traf Hansi auf Thomsen. Es war die Neuauflage des Halbfinals aus dem Vorjahr (damals setzte sich Hansi mit 5:3 und 4:3 durch) und von Anfang an entwickelte sich ein rasantes Spiel mit vielen Torchancen. Zur Halbzeit führte Hansi mit 3:1, zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaft für Thomsen! Der Anschlusstreffer zum 3:2 war wie ein Weckruf für Hansi, der jetzt voll aufdrehte und das Hinspiel mit 6:2 für sich entschied. Im Rückspiel warf Thomsen von Beginn an alles nach vorn, vergab aber gleich mehrere Hochkaräter! Und so kam es wie es kommen musste, Hansi machte aus seinen Chancen die nötigen Tore und gewann am Ende klar mit 5:0!
Das zweite Halbfinale wurde als Livespiel präsentiert. Matsch gegen S Huhn hieß die Paarung, eine Partie, an die in dieser Konstellation wohl niemand gedacht hätte! Im Hinspiel bekamen die zahlreichen Zuschauer ein spannendes Spiel geboten. Mit dem Stand von 1:1 ging es in die Kabinen! Nach dem Wechsel markierte Matsch den wichtigen 2:1 Siegtreffer! Dieses Resultat ließ für beide noch alle Möglichkeiten ins Finale einzuziehen offen. S Huhn drückte, versuchte ein schnelles Tor zu machen und wurde böse überrascht. Matsch ging mit 0:1 in Führung und erhöhte vor der Pause sogar auf 0:2. Nach dem Wechsel spielte Matsch souverän und konzentriert weiter, erhöhte bis zum Schlusspfiff auf 0:4 und stand erstmals im Finale des FifaCups!

Halbfinalbegegnung Hinspiel Rückspiel
Borussia Dortmund - FC Villareal 6:2 5:0
FC Middlesbrough - FC Bayern München 2:1 4:0

nach oben

Spiel um Platz 3

Ein ausgeglichenes Match im Spiel um Platz 3 sahen die wenigen Zuschauer im vorletzten Turnierspiel (kein Livespiel auf der Leinwand, da zeitgleich das Finale um die 'Goldene Ananas' übertragen wurde!).
Überraschungsmann s Huhn schlug Thomsen mit 1:0 und sicherte sich so bei seiner ersten Turnierteilnahme Platz 3! Thomsen damit zum zweiten mal in Folge auf dem undankbaren 4.Platz.

Spiel um Platz 3 Ergebnis
FC Bayern München - FC Villareal 1:0

nach oben

Finale 2006 - (Fast) Alle gegen Einen

Das Finale 2006! Hansi gegen Matsch! Die Bilanz sprach für den Ersten der ewigen Tabelle. Beide trafen bisher zweimal aufeinander: 8:2 das Resultat im Jahr 2003, damals hieß der Sieger Hansi. 2004 trennten sich beide 1:1. Das Spiel natürlich live für alle via Beamer!
Das Spiel begann um ca. 3.30 Uhr und von beginn an bekamen die Zuschauer eine einseitig geführte Partie zu sehen! Hansi drückte dem Spiel seinen Stempel auf und ging hochverdient mit 1:0 in Führung. Nur ein Mann (Martsen) applaudierte dem Treffer des Favoriten zu, hatten doch alle Anderen gehofft, dass 2006 ein anderer Name den Pokal ziert. Noch vor der Halbzeit markierte Hansi unter dem Beifall des bereits bekannten Zuschauers das 2:0, was für Kenner schon die Entscheidung war. Nach dem Wechsel spielte der Favorit wie im Rausch auf und erhöhte mit sehenswerten Treffern bis auf 6:0! Auch der Applaus nahm mit den Toren zu, denn es war klar, dass das Turnier in Hansi einen würdigen Titelträger gefunden hatte. Den Schlusspunkt im Finale setzte Matsch in der 90.Minute mit dem vielumjubelten Ehrentreffer zum 6:1.

Finale Ergebnis
Borussia Dortmund - FC Middlesbrough 6:1

nach oben

Danksagung

...

an die Herbergseltern der Jugendherberge Strehla, die uns die Räumlichkeiten zur Verfügung stellten!!

...

an Flacki und Gellnex, für ihren selbstlosen Einsatz!

...

an Martsen und Hansi für den Kartoffelsalat und Thomsen für den Nudelsalat!

...

an Martsen und Hansi, die tagelang dem Dauerstress der Organisation unterlagen!

...

an alle die ihre Rechner bzw. Zubehör zur Verfügung gestellt haben, insbesondere Nauge, Horni und Thomas Schulz, die nicht am Turnier teilnahmen!

...

an Uli für den Beamer!

...

an alle Teilnehmer für ihr zahlreiches und pünktliches Erscheinen!

...

an Hansi, für den phantastischen Fussball, den du gezeigt hast

nach oben

Startseite