FIFA-Kult.deEin Spiel dauert 12 Minuten!

FIFA-Cup 2007

Der FifaCup 2007 ist Geschichte und hat erstmals seit seiner Gründung im Jahr 1999 einen Sieger, der nicht Zache heißt. Sören Schammel setzte sich nach einem überragenden Turnier in einem mitreißenden und spannenden Finale gegen Martin Zache mit 4:3 durch.


Veranstaltungsort & Auslosung

Gruppe 1 - Alle Spiele auf einen Blick

Gruppe 2 - Alle Spiele auf einen Blick

Gruppe 3 - Alle Spiele auf einen Blick

Gruppe 4 - Alle Spiele auf einen Blick

Achtelfinale

Platzierunsspiele 9-16

Viertelfinale

Platzierunsspiele 5-8

Halbfinale

Spiel um Platz 3

Finale

Zusatz

Danksagung


Ein Muss an dieser Stelle!

Im Vorfeld der Berichterstattung möchte sich die Turnierleitung im besonderen bei Heiko "Robscher" Flack und Thomas "Prot" Schreiber bedanken,welche während des Turniers die Spiele ankündigten, Livespiele auf den Beamer-Platz postierten, die Datenbank mit Ergebnissen fütterten und insgesamt für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Euch hier noch mal ein großes Lob und ein dickes DANKE! (Allen anderen helfenden Protagonisten wie gewohnt der Dank am Ende)

Erneuter Teilnehmerrekord

37 (!) Teilnehmer aus ganz Deutschland (Thüringen, Hessen, Bayern, Sachsen) hatten sich auf der Internetplattform www.fifa-kult.de zum diesjährigen FifaCup angemeldet. Und tatsächlich füllte sich der Veranstaltungsort, die Jugendherberge Strehla, mit exakt dieser Zahl an Zockern und geriet somit fast an seine Grenzen! Auch 2007 konnte der FifaCup erneut einen Teilnehmerrekord aufstellen. Und dies trotz zahlreicher Absagen von gestandenen Spielern wie Thomsen, Chris oder Scharssch. Umso erfreulicher, dass das Turnier nicht nur von Newcomern aufgeschwemmt wurde, sondern durchaus auch mehr Qualität und somit Konkurrenz am Start war, was dem Turnierverlauf gut tat.

Das Rundherum

Der FifaCup 2007 ging in diesem Jahr bereits in seine 7.Auflage. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen wurde erstmals auf Playstation 2 (statt PC) gespielt. Die Organisatoren versprachen sich von der „Systemumstellung" eine erhebliche Entlastung in Sachen Logistik und sollten damit Recht behalten. 12 Plätze, 1 Beamer zur Übertragung des Top-Spiels des Spieltages, 1 PC für die Fifa-Kult-Datenbank sowie 1 Mikrofon mit Anlage für die Durchsage der anstehenden Spiele, dass die technischen Gegebenheiten für einen optimalen Ablauf. Das Fifa-Kult-Team um Robscher und Prot zeichnete sich ausschließlich für den Turnierablauf verantwortlich. So wurden die Spiele der Teams an den jeweiligen Plätzen angekündigt, das Live-Spiel bestimmt, die Ergebnisse in die Datenbank eingetragen und die goldene Ananas verwaltet. Für das physische Wohl der Teilnehmer hatten die Organisatoren im Vorfeld mehrere Kilo Nudelsalat und Kartoffelsalat angefertigt sowie ausreichend Wiener Würstchen aufgetischt. Die Verpflegung war in dem Startgeld von 5 Euro inbegriffen! Für den Ausschank des Bieres (1 Euro) und anderer Getränke sowie das Warmhalten bzw. Nachfüllen des Buffets erhielt das eingespielte Kult-Team externe Unterstützung von Madlen und Conny. Die Organisatoren (Martsen und Hansi) hatten wieder einmal nichts dem Zufall überlassen und alles Menschenmögliche getan, um allen ein tolles Turnier zu garantieren. Der FifaCup 2007 war angerichtet.

Die Auslosung

Nach ein paar einführenden Worten mit der Begrüßung der Teilnehmer und der Bekanntgabe des Modus sowie der Regeln begann die Auslosung der Gruppen (um 17 Uhr). Jedes Los wurde per Mikro kommentiert und über Beamer visualisiert. Erneut zum Einsatz kamen dabei die Leerhüllen von Überraschungseiern, um dem ganzen den gewissen professionellen Glanz zu verleihen. Als Glücksfee fungierte Robert "Grillbob" Müller, der letztjährige Gewinner der Goldenen Ananas. Zunächst wurden die Gruppenköpfe in die Gruppen 1-4 gelost! Diese resultierten aus der Platzierung des Vorjahres (Hansi, Matsch, Martsen, Uli). Anschließend wurde das Feld in die 4 Gruppen und jedem Teilnehmer sein Team zugelost.

Hier die gelosten Gruppen im Überblick:

Gruppe 1
Vorname Nachname Spitzname Mannschaft
Hans-Hermann Zache Hansi Atletico Madrid
Thomas Kühne Lehrling Chelsea London
Karsten Thomas Kasten AS Monaco
Michael Schuster Cantona Hamburger SV
Maik Fieland 14 Newcastle United
Heiko Leu leu_boy AS Rom
Marcel Schulze Schulle Manchester United
Sven Stieghorst Stiegje Manchester City
Marcel Reiche Selle Bolton Wanderers
Florian Strehle flos Lazio Rom
Gruppe 2
Vorname Nachname Spitzname Mannschaft
Ullrich Weineck Uli AC Mailand
Markus Steudel Legende Ajax Amsterdam
Andre Grille Grilli CA Osasuna
Sören Schammel Schammi FC Liverpool
Sven Kirst Baer FC Sevilla
Jan Schäfer Heiliger_SV FC Everton
Andreas Hilbert Hilbi Real Madrid
Marcus Herzer Speiche 1.FC Bayern München
Florian Beschow Flori Olympiakos Piräus
Gruppe 3
Vorname Nachname Spitzname Mannschaft
Martin Zache Martsen Juventus Turin
Robert Müller Grillbob Arsenal London
Sebastian Müller Grieche FC Villareal
Rene Dittmann Diddi Inter Mailand
Erik Franke Egge Olympique Lyon
Stefan Möbius Moebser Bayer 04 Leverkusen
Sebastien Marie Diego Girondins Bordeaux
Rico Eichhorn Bugs SV Werder Bremen
Florian Burkhardt flobu FC Middlesbrough
Gruppe 4
Vorname Nachname Spitzname Mannschaft
Jens Kirsten Matsch US Palermo
Martin Müller Fischer FC Schalke 04
Stefan Tränkner Los_Trunkos Borussia Dortmund
Marko Müller Maago FC Barcelona
Thomas Putzmann Putzi AC Florenz
Marcel Weber Webs Tottenham Hotspurs
Timo Weber PalzWalz FC Valencia
Stephan Kirst kirsten Paris St. German
Tom Pfennig pfeifer Olympique Marseille

nach oben

Gruppe 1 - Hansi vergeigt Gruppensieg am letzten Spieltag

Im Eröffnungsspiel des Turniers Schlug Hansi 14 mit 3:1. Der als einer der Favoriten ins Turnier gegangene Lehrling (Chelsea) verlor zum Auftakt gegen flos (Lazio) überraschend mit 2:1. erster Tabellenführer der Gruppe war Schulle nach einem 7:0 über Stiegje. Nach drei Spieltagen führte Cantona die Tabelle vor dem punkt- und tordifferenzgleichen Hansi mit 9 Punkten an. Beide Teams trafen am 4. Spieltag aufeinander und trennten sich leistungsgerecht 1:1 unentschieden. Nach diesem Spieltag folgte den Spitzenteams in dieser Gruppe ein breites Mittelfeld mit ManU (Schulle), Newcastle (14) und Lazio (flos) mit jeweils 7 Punkten sowie Chelsea (Lehrling) und Bolton (Selle) mit 6 Punkten. Am 5.Spieltag übernahm Hansi nach einem 9:0 gegen Stiegje erstmalig die Tabellenspitze. Die ersten Punkte an diesem Spieltag für die Teams vom AS Rom (Leu-Boy) und vom AS Monaco (Kasten), die sich 1:1 trennten, beide bereits nach der Hälfte der Gruppenphase abgeschlagen am Tabellenende. Während die beiden Teams an der Spitze in der Folge keine Punkte liegen ließen, konnten sich nach dem 7.Spieltag noch 6 Teams realistische Chancen auf einen der beiden offenen Achtelfinalplätze machen. Doch dazu waren Siege nötig. Nach einer 2:4 Heimniederlage am 8.Spieltag gegen Cantona, musste der Lehrling seine Hoffnungen auf einen Achtelfinalplatz endgültig begraben. Die fünfte Niederlage im achten Spiel bedeuteten das vorzeitige Aus für den Lehrling, die erste Überraschung 2007! Am letzten Spieltag der Gruppe kam es zu einem echten Endspiel um die Achtelfinalteilnahme. Selle gegen 14, Bolton (5.) vs. Newcastle (3.). Beide Teams waren punktgleich, Newcastle hatte die deutlich bessere Tordifferenz. Selle musste also gewinnen, siegte am Ende mit 4:3 und stand im Achtelfinale. Auch flos (Lazio) konnte sich noch berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen der K.O.-Runde machen. Er siegte mit 4:2 gegen Stiegje und musste nun auf eine hohe Niederlage von Schulle gegen Tabellenführer Hansi hoffen. Dieser kam jedoch über ein 1:1 gegen Schulle nicht hinaus und verspielte so sogar den wichtigen 1. Platz an Cantona, der zeitgleich gegen Kasten mit 8:1 gewann!

Abschlusstabelle Gruppe 1

Platz Mannschaft Spiele S U N T GT D P
1 Hamburger SV 9 8 1 0 45 16 29 25
2 Atletico Madrid 9 7 2 0 38 7 31 23
3 Bolton Wanderers 9 5 1 3 27 31 -4 16
4 Manchester United 9 4 2 3 29 24 5 14
5 Newcastle United 9 4 1 4 30 22 8 13
6 Lazio Rom 9 4 1 4 29 27 2 13
7 Chelsea London 9 4 0 5 24 21 3 12
8 Manchester City 9 2 1 6 18 42 -24 7
9 AS Rom 9 1 2 6 11 24 -13 5
10 AS Monaco 9 0 1 8 11 48 -37 1

nach oben

Gruppe 2 - Nur ein Achtelfinal-Ticket für 4 Teams am letzten Spieltag

Der Vorjahressechste Uli ging als Kopf und somit Favorit dieser Gruppe in das Turnier. Das erste Ausrufezeichen des Turniers setzte Schammi mit dem 15:0 (!) gegen Grille. Dies bedeutete natürlich die Tabellenführung für den Strehlaer, der bei vielen als einer der Titelaspiranten gehandelt wurde. Nach einem 3:3 im Spitzenspiel zwischen Hilbi und Schammi (beide 2 Siege aus 2 Spielen) standen am Ende dieses Spieltages 3 Teams mit jeweils 7 Punkten an der Tabellenspitze. Dritter im Bunde war dabei Heiliger-SV, der nach einem 5:5 gegen den Bär am ersten Spieltag mit 2 Siegen in Folge zur Spitze aufschließen konnte. Mehr als unglücklich der Start ins Turnier für Uli (AC Mailand), der nach einem Remis zum Auftakt zweimal knapp verlor (1:2 gegen Flori, 0:1 gegen Hilbi). Schammi zeigte sich in der Folge weiter in Torlaune (11:2 gegen Flori, 11:0 gegen Steu) und behauptete die Tabellenspitze vor dem punktgleichen Hilbi. Dahinter folgte nach fünf Spieltagen ein breites Mittelfeld, angeführt von der Speiche (9 Pkt.), Heiliger-SV (8), Bär (7) und Uli (5), der an Spieltag 5 mit dem 4:3 Heimerfolg gegen die Speiche seinen ersten 3er landete. Im Tabellenkeller konnte Steu (Ajax) erstmals an Spieltag 6 dreifach (2:1 gegen Flori) punkten, blieb aber insgesamt weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Mit 2 Siegen in Folge über die Kellerkinder Grille (10:1) und Flori (5:0) konnte sich der Bär noch vor dem letzten Spieltag Platz 3 in Gruppe 2 sichern, da sich die Konkurrenz gegenseitig die Punkte wegnahm bzw. gegen die Topteams Liverpool und Real nichts zu melden hatten. Der Gruppensieg ging aufgrund des besseren Torverhältnisses an Schammi, dem die Konkurrenz wenig entgegenzusetzen hatte. Platz zwei sicherte sich Hilbi, dessen Defensive (nur 8 Gegentore) der Garant für die sehr gute Vorrunde seines Teams war. Durch das 6:1 von Steu gegen Grille hatte dieser vor dem finalen Spieltag wieder den Anschluss an den 4. Platz in der Gruppe herstellen können. Das bedeutete, dass vor dem letzten Spieltag noch vier Teams die Chance auf das Achtelfinale hatten. Allerdings war nur noch ein freier Platz zu vergeben, Hochspannung also, da Spitzenreiter Schammi spielfrei hatte. Steu hatte wohl die schwerste Aufgabe mit Hilbi zu bewältigen und verlor erwartungsgemäß mit 1:3. Ebenso schwierig die Aufgabe für Uli, der auf den bereits für das Achtelfinale qualifizierten Bär traf. Der Bär gewann mit 3:0 und dies bedeutete das Aus für den 6. der Jahre 2005 und 2006! Im alles entscheidenden Spiel hatte der auf Platz 4 liegende Speiche alles in der Hand und braucht gegen Heiliger-SV nur ein Unentschieden und stünde im Achtelfinale. Doch die Speiche blieb in diesem entscheidenden Spiel vieles, wenn nicht gar alles schuldig und ging mit 1:7 unter! Des einen Leid des anderen Freud, und so zog Heiliger-SV in die Runde der letzten 16 ein. Durch ein 10:0 gegen Grille gelang Flori noch der Sprung auf Platz 6.

Abschlusstabelle Gruppe 2

Platz Mannschaft Spiele S U N T GT D P
1 FC Liverpool 8 7 1 0 62 12 50 22
2 Real Madrid 8 7 1 0 26 8 18 22
3 FC Sevilla 8 5 1 2 33 18 15 16
4 FC Everton 8 3 2 3 34 27 7 11
5 1.FC Bayern München 8 3 0 5 31 23 8 9
6 Olympiakos Piräus 8 3 0 5 22 28 -6 9
7 AC Mailand 8 2 2 4 19 21 -2 8
8 Ajax Amsterdam 8 2 1 5 16 33 -17 7
9 CA Osasuna 8 0 0 8 5 78 -73 0

nach oben

Gruppe 3 - Martsen steckt Auftaktpleite klasse weg, Möbser im Glück

Zu einem Kracher kam es bereits am ersten Spieltag dieser Gruppe. Martsen (Juve) traf auf Grillbob (Arsenal) und beide hatten sich eine Menge für dieses Turnier vorgenommen. Martsen verlor trotz 2:1 Halbzeitführung noch mit 2:3. Newcomer Diego (Bordeaux) setzte sich nach einem 5:1 über Bugs und einem 2:0 über Diddi an die Tabellenspitze. Martsen kam nach seiner Auftaktpleite zu einem 6:0 über Burkharddinho (Borough) im Turnier an und stürmte am dritten Spieltag nach einem 5:3 über Tabellenführer Diego an Platz 1 der Gruppe. Einen guten Start erlebte auch Möbser, der nach dem 2:2 gegen Egge Martsenbezwinger Grillbob mit 1:0 schlagen konnte. Nach Spieltag 3 waren mit Martsen, Diego und Grillbob drei Teams mit jeweils 6 Punkten an der Tabellenspitze. Dahinter folgten Möbser (2:4 gegen den Griechen) und Diddi mit 4, der Grieche, Burkharddinho (5:2 gegen Egge) und Bugs mit 3 Punkten. Im weiteren Verlauf konnten neben Martsen (6:2 gegen Möbser, 4:1 gegen Bugs) und Grillbob (4:0 gegen Bugs, 5:1 gegen Diddi) vor allem Burkharddinho und der Grieche mächtig Punkte einfahren. Burkharddinho kam mit 3 Siegen in Folge auf Platz 3 vor und der Grieche holte nach 2 Niederlagen zu Beginn 7 Punkte aus den folgenden 3 Spielen. Gleichzeitig rutschten Möbser und Diddi in der Tabelle ab , die an den Spieltagen 4 und 5 nur beim 1:1 gegeneinander punkten konnten. Vor dem letzten Spieltag führte Martsen die Tabelle gefolgt von Grillbob und Burkhaddinho an, alle drei sicherten sich vorzeitig das Ticket für das Achtelfinale! Dahinter kämpften 5 Teams um Platz 4, den Diego vor diesem Spieltag mit 8 Punkten einnahm. Punktgleich folgte Möbser, dahinter der Grieche und Egge (je 7 Pkt.) und Bugs (6Pkt.). Diddi hatte als Tabellenletzter die Rote Laterne und zudem spielfrei (holte nur einem Punkt in den letzten 5 Spielen). 3 der 5 Kontrahenten mussten gegen die Spitzenteams der Gruppe antreten und verloren erwartungsgemäß. Diego verspielte gegen Grillbob eine 1:0 Pausenführung, am Ende 1:5. Martsen schlug Egge ebenfalls 5:1 und der Grieche verlor gegen Burkharddinho mit 3:6. So viel der Focus des Interesses auf die Partie von Bugs (8.) gegen Möbser (5.). Mit einem Sieg konnte Bugs auf den Zug in die K.O.-Runde aufspringen! 2:2 der Endstand und so erreichte Möbser mit seinem Team Bayer Leverkusen als 4. der Gruppe 3 das Achtelfinale!

Abschlusstabelle Gruppe 3

Platz Mannschaft Spiele S U N T GT D P
1 Juventus Turin 8 7 0 1 37 16 21 21
2 Arsenal London 8 6 1 1 26 9 17 19
3 FC Middlesbrough 8 5 2 1 29 21 8 17
4 Bayer 04 Leverkusen 8 2 3 3 12 23 -11 9
5 Girondins Bordeaux 8 2 2 4 14 17 -3 8
6 FC Villareal 8 2 1 5 20 23 -3 7
7 Olympique Lyon 8 1 4 3 15 21 -6 7
8 SV Werder Bremen 8 2 1 5 14 28 -14 7
9 Inter Mailand 8 1 2 5 18 27 -9 5

nach oben

Gruppe 4 - Matsch holt Gruppensieg

Zum Auftakt verlor Favorit und Vorjahresfinalist Matsch (US Palermo) gegen Fischer (Schalke) mit 2:3. Zur gleichen Zeit spielte sich Webs (Spurs) durch ein 6:0 über Putzi an die Tabellenspitze. Nach vier Spieltagen führte Maago (Barca) die Tabelle an, erwischte dabei einen Bombenstart und gewann alle Spiele. Auf Platz 2 lag Webs mit 9 Punkten, der bis dahin nur bei der Niederlage gegen Los-Trunkos (BVB) keinen Dreier holte. Kirsten (PSG) folgte mit 7 Punkten. Dann folgten drei Teams mit je zwei Siegen und zwei Niederlagen mit 6 Punkten, darunter Matsch der nach zwei Siegen in Folge (8:0 gegen Pfeiffer, 4:3 gegen PalzWalz) gegen Webs mit 3:4 einen erneuten Rückschlag im Kampf um die Achtelfinalplätze einstecken musste. Bereits vor dem letzten Spieltag konnten sich vier Teams uneinholbar von der Konkurrenz absetzen. Während Neuling Putzi im falschen Film saß, konnten die Teams um Kirsten, Fischer, Los_Trunkos und Pfeiffer oft gut mithalten, verloren ebenso oft sehr knapp oder nahmen sich am Ende selber die Punkte weg. Maago verlor zum Ende der Gruppenphase 3 der letzten 4 Gruppenspiele und damit auch die Tabellenführung. Diese sicherte sich Matsch nach 3 Siegen in Serie (u.a. 3:2 gegen Maago) am vorletzten Spieltag und beendete nach einem Sieg am letzten Spieltag über Putzi (9:0) die Gruppenphase als Tabellenerster. Platz zwei erreichte PalzWalz, der aus den letzten 5 Spielen 13 Punkte holte. Maago folgte auf Platz 3. Eine bessere Platzierung in der Gruppe verspielte Webs am letzten Spieltag aufgrund einer 1:4 Auswärtspleite bei Kirsten.

Abschlusstabelle Gruppe 4

Platz Mannschaft Spiele S U N T GT D P
1 US Palermo 8 6 0 2 40 15 25 18
2 FC Valencia 8 5 1 2 37 18 19 16
3 FC Barcelona 8 5 0 3 25 16 9 15
4 Tottenham Hotspurs 8 5 0 3 26 24 2 15
5 Paris St. German 8 4 1 3 31 19 12 13
6 FC Schalke 04 8 3 1 4 18 18 0 10
7 Olympique Marseille 8 3 1 4 19 30 -11 10
8 Borussia Dortmund 8 2 2 4 27 26 1 8
9 AC Florenz 8 0 0 8 3 60 -57 0

nach oben

Achtelfinale - Der Titelverteidiger streicht die Segel

Die Achtelfinalpartien fanden zeitgleich im Anschluss an die Gruppenphase statt. Die Organsiatoren setzten dabei auf die Live-Übertragung der Partien FC Sevilla vs. Athletico Madrid. Titelverteidiger Hansi traf dabei auf den in den vergangenden Jahren immer stärker aufkommenden Bär. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten traten zunächst auswärts bei den dritt- und viertplatzierten der Gruppen an! Letztlich konnten sich dabei alle Gruppenersten für das Viertelfinale qualifizieren. Nachfolgend alle Begegnungen im Überblick.

FC Everton vs. Hamburger SV (3:5, 0:8)

In der Partie kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Heiliger SV (Gruppen-4. der Gruppe 2) und Cantona, dem Gruppensieger der Gruppe 1. Beide Neulinge, zudem befreundet und gemeinsam aus Hessen angereist, mussten sich also gegenseitig eliminieren! Nach einem noch relativ ausgeglichenen Hinspiel (3:5) ließ Cantona, der in der Vorrunde nur gegen Hansi (1:1) Punkte ließ, im Rückspiel nichts anbrennen und schoß sich durch das 8:0 im ehemaligen Volksparkstadion souverän ins Viertelfinale.

Manchester United vs. FC Liverpool (1:5, 2:3)

Bereits im Hinspiel fiel die Entscheidung im zweiten Achtelfinale. Schammi konnte die starke Form der Gruppenphase bestätigen und siegte auswärts mit 5:1. Für Kenner schon der sichere Einzug ins Viertelfinale. Schulle, der durch ein Remis im letzten Gruppenspiel gegen Hansi (1:1) am letzten Spieltag noch ins Achtelfinale rutschte, lieferte im Rückspiel wenigstens noch eine achtbare Leistung und unterlag nur knapp mit 3:2.

Tottenham Hotspurs vs. Juventus Turin (4:2, 3:10)

Webs gegen Martsen, dies die Partie im dritten Achtelfinale. Das Hinspiel an der White Hart Lane sah eine faustdicke Überraschung. Die Spurs (Webs) siegten gegen den Gruppen-1. der Gruppe 3 zuhause mit 4:2 und konnten sich so eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel schaffen. Doch dort spielte Favorit Martsen wie entfesselt auf und konnte mit einer Galavorstellung seiner Offensive 10 Tore erzielen. Am Ende hieß es 10:3 im Delle Alpi und Martsen stand aufgrund eines (nerven-)starken Rückspiels im Viertelfinale.

Bayer 04 Leverkusen vs. US Palermo (2:6, 2:2)

Zwei alte Bekannte trafen beim Duell der Werkself gegen Palermo aufeinander. Möbser gegen Matsch, der 5. gegen den 3. der ewigen Tabelle! Spannung sollte also vorprogrammiert sein, doch bereits im Hinspiel konnte Matsch mit 6:2 in Leverkusen die Weichen auf den Viertelfinaleinzug stellen. Im Rückspiel trennten sich beide Remis. Vorjahresfinalist Matsch zieht nach 2004 und 2006 zum dritten mal in seiner FifaCup-Karriere ins Viertelfinale ein, für Möbser wie so oft das Aus in einer entscheidenden Turnierphase.

FC Sevilla vs. Atletico Madrid (4:2, 1:2)

Der Titelverteidiger und klarer Favorit dieser Partie musste zunächst auswärts ran und verlor für viele überraschend aber völlig verdient mit 4:2. Nach seinem zweiten Tor in der 90.Minute konnte Hansi wenigstens noch auf das Rückspiel hoffen. Nach einem Platzverweis gegen Atletico und einem 0:1 Rückstand im heimischen Vincent Calderon schien das Aus bereits früh in der Partie vorprogrammiert. Zwar machte Hansi noch mal Dampf und konnte das Spiel noch drehen, schied aber dennoch aufgrund der Auswärtstorregel (nicht unverdient) aus. Der Bär damit erstmals in seiner 5jährigen FifaCup-Karriere in der Runde der letzten acht. Die 4:2 Hinspielniederlage war Hansis erste Pleite nach der 0:1 Finalniederlage im Jahr 2005 gegen Martsen!

Bolton Wanderers vs. Real Madrid (0:6, 2:5)

Selle (Bolton) traf in der sechsten Achtelfinalbegegnung auf Hilbi! Real spielte eine starke Vorrunde und konnte nahtlos an die dort gezeigten Leistungen anknüpfen. Die Königlichen dominierten beide Achtelfinalspiele und gewannen beide Partien klar. Hilbi nun als letzte Hoffnung der (von Jahr zu Jahr anwachsenden) Thüringen-Fraktion im Viertelfinale. Für Selle blieben nach einer ordentlichen Vorrunde (Platz 3 in der Gruppe) und dem sang- und klanglosen Achtelfinalaus nur die Platzierungsspiele.

FC Barcelona vs. Arsenal London (4:3, 2:0)

Maago konnte sich als Gruppendritter für die K.O.-Runde qualifizieren und traf dort auf Grillbob. Der letztjährige Gewinner der goldenen Ananas spielte eine starke Vorrunde und machte sich nach dem 3:2 in der Gruppenphase gegen Martsen berechtigte Hoffnungen auf ein erfolgreiches Turnier. In einem ausgeglichenen Hinspiel konnte sich Maago knapp mit 4:3 durchsetzen. Das Maago dann auch das Rückspiel mit 2:0 für sich entschied, beendete Grillbobs Titelambitionen. Maago nach dem Achtelfinalaus im Vorjahr bei seinem zweiten Turnier nun erstmals im Viertelfinale.

FC Middlesbrough vs. FC Valencia (3:2, 2:3 und 4:5 n.E.)

Burkharddinho vs. PalzWalz, das die Kontrahenten im letzten Achtelfinale. Beide Newcomer lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, was dramatischer nicht hätte enden können. Borough siegte zuhause knapp mit 3:2 und unterlag mit eben diesem Resultat in Valencia. Dass bedeutete Verlängerung. Und da kein Team in den 2*15min einen Treffer erzielte, musste die Entscheidung vom Elfmeterpunkt fallen. Und hier hatte Walz die besseren Nerven, 5:4 n.E. und der FC Valencia stand im Viertelfinale.

Achtelfinalbegegnung Hinspiel Rückspiel
FC Everton - Hamburger SV 3:5 0:8
Manchester United - FC Liverpool 1:5 2:3
Tottenham Hotspurs - Juventus Turin 4:2 3:10
Bayer 04 Leverkusen - US Palermo 2:6 2:2
FC Sevilla - Atletico Madrid 4:2 1:2
Bolton Wanderers - Real Madrid 0:6 2:5
FC Barcelona - Arsenal London 4:3 2:0
FC Middlesbrough - FC Valencia 3:2 2:3 (4:5 n.E.)

nach oben

Platzierungsspiele um Platz 9-16

Die im Achtelfinale ausgeschiedenen Teams spielten anschließend die Plätze aus.

Playdown Achtelfinale Runde 1 Ergebnis
FC Everton - FC Middlesbrough 1:7
Manchester United - Arsenal London 6:7 n.V.
Tottenham Hotspurs - Bolton Wanderers 3:0
Bayer 04 Leverkusen - Atletico Madrid 2:4

Playdown Achtelfinale Runde 2 Ergebnis
FC Middlesbrough - Tottenham Hotspurs 1:0
Arsenal London - Atletico Madrid 3:5 n.V.
FC Everton - Bolton Wanderers 3:0
Manchester United - Bayer 04 Leverkusen 2:1

Spiel um Mannschaften Ergebnis
Platz 9 FC Middlesbrough - Atletico Madrid 4:3
Platz 11 Tottenham Hotspurs - Arsenal London 1:2
Platz 13 FC Everton - Manchester United 2:6
Platz 15 Bolton Wanderers - Bayer 04 Leverkusen 0:3

nach oben

Viertelfinale - Alle Gruppensieger setzen sich durch

FC Valencia vs. Hamburger SV (3:2, 1:4)

PalzWalz führte im Hinspiel zur Pause bereits mit 3:0 und nur wenige hatten Cantona noch auf ihrem Zettel stehen! Doch das Spiel endete dank einer starken zweiten Halbzeit des HSV noch 3:2 und ließ dem HSV vor heimischer Kulisse noch alle Möglichkeiten in die Runde der letzten 4 vorzustoßen. Dementsprechend trat der HSV auch im Rückspiel auf und führte nun seinerseits mit 2:0 zur Pause. Zwei weitere Treffer bei einem Gegentor bedeuteten den 4:1 Endstand und das Aus für PalzWalz mit seinem Team, dem FC Valencia. Cantonas nächster Gegner hieß nun Real Madrid oder Juventus Turin.

FC Barcelona vs. FC Liverpool (0:3, 0:2)

Maago konnte in beiden Spielen jeweils bis zur Pause gegenhalten, kassierte in den zweiten 45 Minuten aber jeweils zwei Gegentore. Bereits nach der 0:3 Hinspielniederlage zu Hause waren Maagos Chancen auf ein Minimum gesunken. Schammi ließ im Heimspiel nichts mehr anbrennen und siegte 2:0.

Real Madrid vs. Juventus Turin (2:4, 1:0)

Im dritten Viertelfinale traf Hilbi auf Martsen. War das Hinspiel im Bernabeau bis zur Pause noch ausgeglichen, drückte Martsen in Hälfte zwei dem Spiel seinen Stempel auf und siegte auswärts letztlich mit 4:2. Dabei wackelte die in der Vorrunde zweitbeste Defensive (nur 8 Gegentore, weniger kassierte nur Hansi mit 7 Gegentreffern) erheblich und Hilbi verlor sein erstes Turnierspiel. Hilbi musste nun im Delle Alpi drei Tore erzielen. Seine Chancen auf ein Weiterkommen, so der Tenor des sonst so optimistischen Thüringer Anhangs, nahezu bei Null. Hilbis nun wieder gefestigte Defensive ließ im Rückspiel zwar kein Gegentor zu, mehr als ein 1:0 Auswärtserfolg durch einen Treffer in der zweiten Halbzeit sollte aber nicht herausspringen.

FC Sevilla vs. US Palermo (2:3, 2:3)

Nach dem Erfolg gegen Hansi konnte der Bär nun auch gegen Matsch für eine Überraschung sorgen. Zwei enge Spiele entschied beide male Matsch für sich, der in beiden Partien jeweils ein Tor mehr als der Gegner erzielte. Und da das im Fussball ja bekanntlich das Wichtigste ist, stand Matsch, wie auch im Vorjahr, im Halbfinale.

Viertelfinalbegegnung Hinspiel Rückspiel
FC Valencia - Hamburger SV 3:2 1:4
FC Barcelona - FC Liverpool 0:3 0:2
Real Madrid - Juventus Turin 2:4 1:0
FC Sevilla - US Palermo 2:3 2:3

nach oben

Platzierungsrunde um Platz 5-8

Playdown Viertelfinale Runde 1 Ergebnis
FC Valencia - Real Madrid 4:2
FC Barcelona - FC Sevilla 1:7

Spiel um Mannschaften Ergebnis
Platz 5 FC Valencia - FC Sevilla 5:2
Platz 7 Real Madrid - FC Barcelona 2:6

nach oben

Halbfinale - 31 Tore in 4 Spielen

Juventus Turin vs. Hamburger SV (4:4, 3:2)

Das Delle Alpi war zum Bersten gefüllt beim Aufeinandertreffen im Halbfinalhinspiel und auch die Zuschauerränge vor der Leinwand waren gefüllt. Man erhoffte sich hochklassigen Fussball und bekam diesen auch geboten. Ein rasantes und über 90 Minuten spannendes Spiel mit vielen Toren endete leistungsgerecht 4:4 unentschieden. Beste Vorraussetzungen also für Cantona, dem nun zuhause nur ein Remis mit weniger als 4 Gegentoren zum Einzug ins Finale genügte. Das wusste auch sein Gegner Martsen, für den auswärts fast nur ein Sieg zählte. Spannung bis zur letzten Minute und nach dem Abpfiff zweier gleichwertiger Teams war am Ende Martsen der Glücklichere, denn seine Juve gewann beim Hamburger SV mit 3:2. Martsen somit nach dem enttäuschenden Viertelfinalaus im Vorjahr nur noch einen Schritt vom Titel entfernt.

US Palermo vs. FC Liverpool (2:3, 5:8)

Schammi konnte mit dem 3:2 Auswärtssieg im Hinspiel in Palermo bereits ein Bein in die Tür zum Finale stellen. Matsch konnte zwar auch im Rückspiel seine Stürmer jubeln sehen, aber insgesamt musste Palermo der starken Offensive des FC Liverpool Tribut zollen, am Ende hieß es 8:5 an der Anfield Road. Schammi in seinem dritten Turnier erstmals im Finale!

Halbfinalbegegnung Hinspiel Rückspiel
Juventus Turin - Hamburger SV 4:4 3:2
US Palermo - FC Liverpool 2:3 5:8

nach oben

Spiel um Platz 3

US Palermo vs. Hamburger SV (4:1)

Im Spiel um Platz 3 trafen die im Halbfinale unterlegenen Matsch und Cantona aufeinander. Matsch siegte aufgrund einer starken zweiten Halbzeit klar mit 4:1 und sichert sich so nach Platz 2 im Vorjahr wieder eine Podestplatzierung! Cantona spielte ein starkes Turnier und wird am Ende 4.

Spiel um Platz 3 Ergebnis
US Palermo - Hamburger SV 4:1

nach oben

Finale 2007 - Entscheidung in letzter Minute

Juventus Turin vs. FC Liverpool (3:4)

Das Finale Marsten gegen Schammi wurde natürlich als Livespiel übertragen und von allen Zockern auf der Leinwand verfolgt. Austragungsort war das Dortmunder Westfalenstadion, dem Stadion dessen Team im Vorjahr den FifaCup gewann. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und es entwickelte sich ein hochklassiges Finale. Nach einem Halbzeitstand von 1:1 konnte Schammi auf 2:1 und kurz darauf auf 3:1 erhöhen. Nun machte Juve mächtig Druck machte umgehend den 2:3 Anschlusstreffer und kam in der 85. Minute zum völlig verdienten Ausgleich. Martsen wollte nun alles, spielte weiter mutig nach vorn und rannte in einen Konter. Schammi traf in der 90. Minute zum 4:3, danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Erstmals seit Bestehen des Turniers seit 1999 konnte somit ein Spieler den Pokal in den Nachthimmel strecken, der nicht „Zache" heißt.

Gratulation an Schammi, der im Finale am Ende vielleicht auch etwas glücklich gewann, aber unter dem Strich ein verdienter Champion 2007 ist. Schammi verlor keines seiner 15 Spiele, spielte nur einmal Remis (3:3 gegen Hilbi) und schoss während des Turniers starke 90 Tore!

Der Pokal wurde vom Titelverteidiger an seinen Nachfolger überreicht und steht nun für ein Jahr bei Schammi. Durch den Titelgewinn des FC Liverpool wird das Finale des FifaCup 2008 an der Anfield Road in Liverpool ausgetragen! Schammi wird nun als Titelverteidiger das Eröffnungsspiel 2008 bestreiten.

Finale Ergebnis
Juventus Turin - FC Liverpool 3:4

nach oben

Zusatz

Fairness, Spaß am Fussball und ein Zusammenkommen mit gleichgesinnten Fifa-Verrückten, das waren und sind die Bausteine des FifaCups! Ein, zwei Bier und auch paar mehr gehören dazu, aber daneben benehmen sollte sich Keiner!

nach oben

Danksagung

...

an die Herbergseltern der Jugendherberge Strehla, die uns die Räumlichkeiten zur Verfügung stellten!!

...

an Madlen, Cornelia, Robscher und Prot für ihren selbstlosen Einsatz!

...

an Sonja, Madlen, Vati Rainer, Martsen und Hansi für den Nudelsalat und an Omi Thea für den Kartoffelsalat!

...

an Hansi, der tagelang dem Dauerstress der Organisation unterlag!

...

an alle die ihre Playstations, Fernseher, Spiele und Gamepads zur Verfügung stellten!

...

an alle Teilnehmer für ihr zahlreiches und pünktliches Erscheinen!

nach oben

Startseite